Eine Tour du Monde über 1400 Meter: An der Josefstrasse gibt sich Zürich international verspielt. Und auch mal wohltuend unordentlich.

Den Latinos erscheint er als Pepe oder José, in China sagt man Yuē sè. In der Zentralschweiz wird er Seppi, in den USA Joe gerufen: Kaum ein Land auf der Welt, wo der Name «Josef» nicht in irgendeiner Art auftaucht. Kein Flecken auf diesem Erdenrund so scheint es, kommt ohne seinen ubiquitären Josef aus.

Beweisen kann ich es zwar nicht. Aber ich bin ziemlich sicher, dass es an der Zürcher Josefstrasse Josefs aus aller Welt gibt. Das 1400 Meter lange Strassenband, das vom Hauptbahnhof bis hin zu den Viaduktbögen in Zürich-West reicht, ist international bespielt. Die Josefstrasse ist die grosse Welt im Kleinformat.

 

Josefstrasse in Zürich

Dreifach benamst, weltweit bespielt: Die Josefstrasse lädt zur Tour du Monde. (Bild: derInternaut.ch)

 

Einen Geschmack der josefschen Vielfältigkeit zeigen Dir nur schon die Strassenschilder. Während das ordentliche Zürich mit grossem Eifer alles reglementiert und standardisiert, kommen dem genauen Betrachter an der Josefstrasse drei verschiedene Schreibweisen des Strassennamens unter die Augen.

Da hat der Amtsschimmel mal wohl kurz Pause gemacht. Easy. An der Josefstrasse darf Zürich auch mal etwas unordentlich sein. Zu meinem Glück. Und Deinem.

 

Starke Strecke Zürich Josefstrasse: Die Video-Vorspeise

 

 

An der Josefstrasse wirst Du thailändische und äthiopische, mexikanische, italienische und indische Enklaven finden. Und natürlich eine gute Menge an einheimischen Champions aus Gastronomie, Kultur und Shopping. Eine runde Sache also.

 

Zürich, Josefstrasse: Café Gloria

Runde Vintage-Sache an der Josefstrasse: Café Gloria. (Bild: DerInternaut.ch)

 

Dann also nichts wie rein in die zweite Starke Strecke von Zürich. Gendermässig fühle ich mich dabei voll auf der Höhe. Die erste Starke Strecke Zürichs gehörte der Bertastrasse; nach diesem galanten Vortritt ist nun also Josef dran. Oder Yusuf, Beppo, Giuseppe, Joselinho. You name it.

Ein Kaffeehalt

Du bist ein seriöser Kaffeetrinker? Eine Kennerin, die caffè so richtig ernst nimmt? Dann ist Deine Wahl klar: Caredda. Die italienische Konditorei, bekannt für ihre Hochzeitstorten, ist der kaffeetechnische Goldstandard der Josefstrasse. Basta.


Caredda an der Josefstrasse Zürich

Einmal Kaffee. Und einmal Naschwerk, prego. (Bild: derInternaut.ch)

 

Eine Mahlzeit

Bleiben wir bei den Klassikern. Zwei davon musst Du Dir anschauen an der Josefstrasse. Einerseits das Cinque, das auf quirlige Italianità setzt. Und andererseits das Josef, wo das Mittelmeer etwas weiter interpretiert wird. Man kann in Zürich viele Sachen falsch macht. Wer ins Cinque oder zu Josef geht, macht nichts falsch.

Ein Drink

Eine Front in Bullaugen-Optik, drinnen verspielte Wohnzimmer-Atmosphäre: Das Café Gloria ist einer meiner Lieblingsstationen in Zürich. Ja, Du hast das Gloria weiter oben schon im Bild gesehen. Gönn Dir einen Drink auf diese starke Memory-Leistung. Gut kommt im Gloria beispielsweise immer der orange leuchtende Veneziano. Ein kleiner Sonnenaufgang im Glas.

Ein Shop

Darf ich hier einmal etwas ausführlicher sein als sonst? Es muss sein. Denn an der Josefstrasse herrscht eindeutig die Qual der Wahl. Flaneure finden hier ein sehr schönes Set an Züri-Klassikern wie etwa das Mode-Label Beige, die bezaubernde Geschenke-Schatzkammer Lilli Tulipan oder den Accessoire- und Möbelhändler Einzigart. Um nur ein paar zu nennen. Ich möchte hier einen weiteren Klassiker nennen: Sec52. Seit 1983, also in einer Zeit weit vor Amazon, Google und dergleichen, steht diese fein sortierte Buchhandlung an der Josefstrasse 52. Hier arbeiten Menschen, die Bücher lieben. Das Sortiment ist nicht riesig. Aber riesig schön sortiert. An der Josefstrasse ist vieles möglich. Aus Nummer 52 ohne Buch hinauszukommen, gehört für mich ins Reich des Unmöglichen.

Noch ein Shop

Etwas weniger bekannt, aber genauso ein Abstecher wert: Swallow-d, ein kleiner, munterer Mode- und Dekoladen, der sich in eine First-Hand- und in eine Second-Hand-Ecke teilt. Was mir besonders ins Auge sticht: Neonbuchstaben in allen Grössen und Farben. Wenn Du beispielsweise einen Josef (oder einen Bepperl, Beppo oder Jožka) kennen solltest, findest Du hier die entsprechenden Leuchtbuchstaben. Was Du nicht findest, kannst Du Dir von den Leuten von Swallow-d bauen lassen. Mit LED-Innenleben, damit das Teil im Langzeitbetrieb nicht zu heiss werden und dem Josef die Hütte abfackeln kann.

 

Der Internaut an der Josefstrasse Zürich

Im Hause muss beginnen, was leuchten soll im Vaterland. (Bild: derInternaut.ch)

 

Ein Instagram-Moment

 

Instagram Josefstrasse

Ein Bogenblick – und Insta-Klick. (Bild: derInternaut.ch)

 

Jawoll, dies ist eine neue Rubrik. Hier wird jeweils, wenn es sich ergibt und lohnt, eine Stelle entlang der Strasse erwähnt, die sich für einen hübschen Instagram-Post eignet. Wenn Du vom Hauptbahnhof her ans Ende der Josefstrasse wandelst und dort links entlang des Viadukts (siehe auch «Starke Orte in Gehdistanz») gehst, wirst Du durch einen Viaduktubogen hindurch einen schönen Blick auf den grünlich schimmernden Prime Tower haben, das höchste Haus von Zürich. Diesen und alle anderen Insta-Moments des Internauten siehst Du übrigens unter #derinternaut.

Ein Theater

Ein spezieller Reiz der Josefstrasse: die vielen Innenhöfe. Immer mal wieder öffnet sich an einer Strassenseite eine Einbuchtung. Hineinschauen lohnt sich. In einem dieser Innenhöfe befindet sich das Sogar-Theater. Spezialität des Hauses: Die Adaption literarischer Stoffe.

Ein Mitbringsel

Avocados gelten als Superfood. Das weisst Du natürlich. Wie aber Avocados Dein Haar in Form bringen, ist ein schönes Geheimnis des afrikanischen Hairstylings. Ich jedenfalls gehe nicht mehr aus dem Haus ohne einen haselnussgrossen Tropfen aus der formschönen Fiasche voll mit Avocado Oil Hair Tonic. Zu 10 Franken die Flasche, gefunden im Meley Eritrean & Ethiopian Shop.

 

Ein Geschenk von der Josefstrasse in Zürich

Avocado-Haargel: Einer der Beiträge Afrikas zur Diversity an der Josefstrasse. (Bild: derInternaut.ch)

 

Und noch ein Mitbringsel

Du bist eingeladen bei einem munteren Menschen, der schon alles hat? Bei einer gwundrigen Person, die auf lokale Markenartikel aus fremden Ländern steht? Da hab ich was für Dich: Die thailändische «Dahlie»-Zahnpasta. Gefunden für 5.90 Franken im Chiang Mai zwischen Josef- und Zollstrasse. Für die Zahnpasta steigst Du in den hübsch sortierten Thai-Supermarkt runter. Fürs Essen bleibst Du oben: Hier hast Du ein Thai-Lokal gefunden, das ebenso lecker wie preisgünstig für Dich kocht.

 

Ein Geschenk von der Josefstrasse in Zürich

Saubere Sache: Eine farbenfroh verpackte Zahnpasta aus dem Thai-Supermarkt. (Bild: derInternaut.ch)

 

Die Anreise

Nach Ankunft am Hauptbahnhof (HB) Zürich bitte keine Fehler machen: Nicht zur Bahnhofstrasse rausgehen (das ist die globalisierteste Strasse Zürichs), sondern den HB in Richtung Landesmuseum verlassen. Folge den Geleisen – und Du wirst auf den Anfang der Josefstrasse stossen. Wo Dich ein Interior-Laden empfängt, der seinen Namen nicht umsonst trägt: Garten Eden.

Und wenn wir schon mal hier sind: Starke Orte in Gehdistanz

Die High Line von Zürich: Über den Aussersihler Viadukt führt ein Gehweg, der Dir Zürich von oben zeigt. Geh diesen Weg! Es lohnt sich auf jeden Fall und bei jedem Wetter.

Du interessierst Dich für Design und visuelle Gestaltung? Dann nichts wie ab ins Museum für Gestaltung, das nur einen Katzensprung weg liegt von der Josefstrasse.

Was geschieht, wenn verrückte Leute 17 Frachtcontainer übereinander stapeln? Dann entsteht der Freitagturm, den Du nach dem Viadukt und vor dem Prime Tower siehst. Und wenn Du schon dort bist: Schau auch rein in Frau Gerolds Garten. Zürichs Hipsteria eifert ja immer gern so ein bisschen Berlin nach. So nahe wie in in Frau Gerolds Garten kommt Zürich dem Berliner Lifestyle selten.

Von den Anfängen bis heute. Und mit einem Fokus: Schweiz, Suisse, Svizzera. Das Landesmuseum nimmt Dich an die Hand ins Schweizerland.

 

Josefstrasse Zürich

Vom HB bis zu den Viaduktbögen in Züri-West: Die Josefstrasse ist die grosse Welt im kleinen Strassenformat.

 

 

 

Newsletter anmelden

Jede Woche die neuste Blog-Post des Internauten im Postfach. Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abmelden. 

Du hast den Newsletter erfolgreich abonniert!

Pin It on Pinterest