Seite wählen
Home 9 Spanien 9 Valencia 9 Valencia Strände: Playas wie Sand am Meer

Valencia Strände: Playas wie Sand am Meer

Datum

23. September 2023

Kategorie

Kommentare

Home 9 Spanien 9 Valencia 9 Valencia Strände: Playas wie Sand am Meer

Strände, Sonne, Sport und Genuss: Dein Guide zu den besten und schönsten Sandstränden an der Costa de Valencia.

Valencia und Strände – ein Paar in grosser Harmonie. Immerhin lassen sich in dieser Region insgesamt 20 Kilometer Playa auf Stadtgebiet entdecken und erleben.

Mit über 300 Sonnentagen im Jahr bietet sich die Gegend und die Küste von València ganzjährig als Strand-Destination an. Im Frühling, Sommer und Herbst mit Badespass, im Winter mit kilometerlangen Strandspaziergängen am Meer.

Valencia Strände: Finde die Playa Deiner Wahl

Welches sind die schönsten und besten Strände in Valencia, Spanien? Du hast grosse Auswahl.

Willst Du eher Ruhe oder Rummel? Lieber schnell oder genussvoll ankommen? Eher mild oder wild baden gehen?

Valencia Strände
Valencia Strände: Dieser Señor hat seine Playa-Position schon gefunden. Du bald auch. (Internaut)

Viel Wahl, keine Qual: An der Costa de Valencia wird jeder nach seinem Gusto happy. Stadt, Gegend und Region bieten Badestellen und Badeplätze für alle Vorlieben.

In diesem (Ver)-Führer schauen wir uns die Strand-Vielfalt von Valencia genauer an. Eher touristische Strände, die in der Nähe der Stadt liegen – und Strandabschnitte im Süden, die mit Natur und Dünen punkten.

Valencia Las Arenas Hotel und Strand
Gute Aussichten in València: Auf den Cabanyal-Strand und das Hotel Las Arenas rechts im Hintergrund. (Internaut)

Grundsätzlich unterscheide ich hier zwischen den Sandstränden nördlich des Hafens, die sich vom Marina Beach Club her rund 5 Kilometer gegen Norden erstrecken.

Im zweiten Teil dieses Beachguides schauen wir uns die Strände und Dünen südlich des Port de València an. Diese ziehen sich von der Playa de Pinedo her rund 15 Kilometer weit entlang des Naturparks Albufera in Richtung Cullera, Calpe und Alicante.

Strände València: Playa de la Malvarrosa und seine Fortsetzungen

Am bekanntesten in Valencia ist wohl die Malvarrosa Beach. Dieser Strandabschnitt mit dem angrenzenden Viertel La Malva-rosa, zählt für sich alleine schon zu Valencias beliebtesten Sehenswürdigkeiten.

Der Sammelbegriff La Malvarrosa bezieht sich auf das gleichnamige Stadtviertel und wird meist für all jene Stadtstrände angewandt, die sich ab dem Marina Beach Club und dem Hotel Neptuno in nördlicher Richtung entlang einer langen Promenade erstrecken.

In einer genaueren Betrachtung (siehe auch Karte) sehen wir, dass sich das lange Sandband entlang der Küste in verschiedene Abschnitte unterteilen lässt.

Valencia Strand finden
Vorfreude auf die Playa Malvarrosa: Nur noch ein paar Schritte bis zum Meer. (Internaut)

Am Malvarrosa Strand, an genau diesem Paseo Maritimo in Spanien, habe ich übrigens auch den Outdoor-Test für das portable und reisefähige Raclette-Gerät gemacht.

Ein paar Schritte hinter dem Strand befindet sich übrigens das Viertel El Cabanyal. Das Quartier gehört zum Bezirk Poblats Marítims und bietet sich für malerische Streifzüge an.

Strandplan 1: Malvarrosa und die Beaches im Norden

Aber zurück zu Valencias Strandszene und zu den besten Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke.

Auf der folgenden interaktiven Karte siehst Du alle einzelnen Strandabschnitte. Wenn Du auf den Plan klickst, bist Du gleich mitten drin im Geschehen.

Valencia strände gute Uebersichtskarte mit dem Viertel La Malva-rosa und dem Malvarrosa Strand.
Vamos a la playa, zu Fuss: Vom Hotel Neptuno hoch über das Viertel La Malva-Rosa hin bis zur Playa de la Patacona. (Google Maps)

Die Strände entlang dieser Strandpromenade sind kommerzieller als jene im Süden von València. Was bedeutet: Mehr Läden, Restaurants, Strandbars, Cafés und Unterhaltungsangebote entlang der Strecke.

Wer zu Fuss unterwegs ist, trifft an dieser Playa etwa alle 15 Minuten auf eine Bar oder eine Strandkneipe (Chiringuito). Zudem gibt es pro Strandabschnitt (zu bezahlende) Angebote für Liegen und Sonnenschirme, versehen mit der üblichen Infrastruktur, also Toiletten und Duschen.

Den Auftakt macht dabei die Levante Beach (Platja de Llevant). Der breite Sandstrand liegt am Paseo Neptuno (Passeig de Neptú), ganz in der Nähe des Hotel Neptuno und auch des Marina Beach Club, von wo an ereignisreichen Tagen oft eine ganze Sound-Wolke zum Strand hinüberweht.

Strandpromenade von València Spanien an einem sonnigen Nachmittag im Herbst.
Strandpromenade in Valencia, Spanien: Szene an der Avenida de Neptuno. (Internaut)

Valencia Strände Infos und Tipps Malvarrosa

Strand-Info: Die lange Promenade beginnt als Passeig de Neptú und führt dann entlang des grossen Hotels Las Arenas und nahe des Stadtviertels Cabanyal bis zum Passeig Marítim de la Patacona im Norden der Stadt.

Entlang dieses Strandes findet sich auch der Club Akuarela Platja (oder spanisch: Aquarela Playa), eine grosse Disco mit verschiedenen Innen- und Aussenbereichen, wo vor allem zwischen Juni und September jede Nacht viel los ist.

Anreise: Anders als in spanischen Städten wie Barcelona, Alicante oder Malaga liegt der Stadtstrand von Valencia nicht unmittelbar im Zentrum der Stadt, sondern befindet sich etwa 7 Kilometer davon entfernt.

Wer in der (übrigens sehr eindrücklichen) Altstadt von València startet, kann das gut mit dem Fahrrad tun (es dauert ca 20 Minuten bis zum Strand) oder nimmt ab der Station Colón die U-Bahn nach Marítim-Serrería und steigt dort um auf die Metro zur Station Marina Reial J. Carlos. Von dort aus sind es nur noch wenige Minuten bis zum Hotel Neptuno.

Alternative: Anreise ab der Innenstadt mit Bus 32, ab Haltestelle Pintor Sorolla. Per Metro wie auch per Bus dauert die Fahrt zum Strand rund 30 Minuten.

Sandstrände im Norden des Hafens

Die Costa de Valencia (oder Costa del Azahar, Küste der Orangenblüte), meint es hier gut mit Touristen, die flach abfallende Strände und etwas Rummel mögen an der Playa. Hübsche Angebote mit Paella, Sangria, Cerveza und natürlich Agua de Valencia – aber nicht im Ballermann-Style.

An den Stränden der Stadt Valencia ist vor allem im Sommer immer etwas los. Aber auch zur Hochsaison ist diese Playa bezüglich Shopping und Gastronomie nicht über-kommerzialisiert, sondern in vernünftigem Rahmen gehalten. Für Geniesser von Strandurlaub, aber auch für Sportlerinnen und Sportler, die Aktivitäten nahe am Wasser mögen.

Playa malvarrosas Valencia
Playa wie Sand am Meer: Strandabschnitt Cabanyal (auch Playa de las Arenas genannt) in Valencia. (Internaut)

Zwischen den Abschnitten Malvarrosa und Patacona gibt es Sandflächen zu entdecken, die für sportliche Strandaktivitäten wie Beach-Volleyball und Beach-Fussball reserviert sind. Vor allem die Dichte an Volleyballfeldern ist eindrücklich.

Was anderswo wohl viel Platz an der Playa kosten würde, ist hier überhaupt kein Problem: Der Strand ist so riesig, so lang, breit und tief, dass in València alle aneinander vorbeikommen und ihr Plätzchen an der Playa und im Wasser finden.

Strand von Valencia
Playas de Valencia: Auch für diese beiden Schätzchen findet sich ein Plätzchen. Und wenn nicht: Beachguide konsultieren. (Internaut)

Ein Wort noch zur Wasserqualität: Bis auf einen Strand – wir lernen ihn später noch kennen – tragen alle die hier vorgestellten Strände von Valencia die Blaue Flagge, die für gute Qualität bezüglich Umweltmanagement, Dienstleistungsgüte und Wasserqualität bürgt.

In meinem persönlichen Befinden zeigt sich das Wasser im Süden des Hafens und in Richtung Albufera noch etwas klarer und sauberer als im Norden – aber zum Baden ist es in beiden Plaza-Zonen sicher, gut und schön.

Platja de la Patacona València: Stadtstrand zum Flanieren

Mein Favorit im nördlichen Abschnitt ist die Patacona Beach. Oder, auf Valencianisch: Platja de la Patacona.

Hier, im Stadtteil Alboraya, zeigt sich nicht nur der Strand besonders schön, sondern es lockt auch eine lange Häuserzeile zum Verweilen und Flanieren, zum Essen und Trinken. Playa, Promenade, People-Watching – alles da alles drin. Spanien wie aus dem Bilderbuch.

Valencia Patacona Strand
Platja de la Patacona: Mein Sonnenschein an Valencias Stränden. (Internaut)

Zur Zeit des Sonnenuntergangs ist die Playa de la Patacona auch sehr beliebt bei Tanzgruppen, für Yoga-Meetings und bei Strassenkünstlern aller Art. In dieser Ecke Valencias ist Genießen der grosse Sport.

An der Patacona-Strandpromenade ist immer etwas los. In guten Momenten stellt sich in diesem Küstendorf eine muntere Mischung aus hispanischem und kalifornischen Lebensgefühl ein.

Patacona Strand València, Bild beim Eindunkeln und vielen Menschen auf Terrassen von Restaurants und Cafes.
Ausser Strand und Band: An der Playa de la Patacona ist immer etwas los. (Internaut)

Einer der coolsten Treffpunkte am Strand von Patacona ist der Chiringuito von La Más Bonita, dies jedoch vor allem in der Saison von Mai bis Oktober.

Die valencianische Gastro-Gruppe ist aber in der Häuserzeile im Kolonialstil auch ganzjährig mit einem Ableger präsent, der mit einem sehr hübschen Garten aufwartet.

La mas bonita patacona valencia
Jetzt mal Pause: Einblick in den Innenhof des Restuarnants La Más Bonita an der Playa de la Patacona. (Internaut)

An der Strandpromenade von Patacona – von der Stadt her übrigens mit Bus 32 ab Pinto Sorolla und bis zur Station Passeig Marítim-Mendizába in einer halben Stunde zu erreichen, beenden wir unsere Sicht auf das nördliche Stadtstrand-Geschehen in València.

Und schauen uns jetzt die Sandstrände im Süden in Richtung Naturpark Albufera an, die weniger kommerziell und etwas wilder daherkommen – dafür aber ihre natürliche Seite und ihre ganze Weitläufigkeit bewahrt haben.

Newsletter abonnieren

Jede Woche die neuste Blog-Post des Internauten im Postfach. Du kannst den Newsletter hier abonnieren und jederzeit wieder abbestellen.

Zur Anmeldung

Sandstrände Valencia: Mit dem Fahrrad nach Pinedo und weiter in den Süden

Die Strände im Süden der Stadt, die sich entlang des Naturparks L’Albufera gegen Cullera und Alicante ziehen, sind bei Touristen etwas weniger bekannt.

Schade eigentlich. Denn hier bietet sich schier endlose Strand-Freiheit, die sich zudem auf genussvolle Art und Weise erkunden lässt: Mit dem Velo. Oder per Bici (Bicicleta), wie man in Spanien sagt.

Strandplan 2: Pinedo Beach und der grosse Süden

Die folgende interaktive Karte zeigt Dir, wie gross diese Region ist.

Per Klick auf den Strand-Guide bist Du mitten drin im Geschehen und kannst auf dem Online-Plan gleich selber zur Navigation Deiner persönlichen Reise schreiten.

uebersichtskarte strände valencia playa pinedo und albufera
Los gehts: Mit dem Velo ab L’Oceanogràfic València runter in den Süden. (Google Maps)

In der Stadt Valencia sagen die Leute oft, dass sie an den Pinedo-Strand gehen. Damit meinen sie aber meist nicht nur den Pinedo-Strand selber, sondern das ganze Gebiet bis hinunter zur Playa de El Perellonet Recatí.

Eine Region übrigens, die sich auf Touren mit dem Velo natürlich auch sehr gut mit einem Abstecher in den Albufera-Park verbinden lässt, zum Beispiel per Bootsfahrt auf dem grössten Süsswassersee Spaniens.

Valencia Strände entdecken: Infos und Tipps Pinedo

Strand-Info: Das Strandgebiet ist riesig, hier findet jede und jeder Platz. Alle Strände tragen die Blaue Flagge. Ausser der Pinedo-Strand selber, der vor allem als Hundestrand bekannt und beliebt ist.

Anreise: Sehr schön ist die Anreise mit dem Velo. Unsere Tour beginnt beim L’Oceanogràfic. Das grösste Aquarium Europas ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Valencia und gleichzeitig Teil des Ensembles «Stadt der Künste und der Wissenschaften» (Ciutat de les Arts i les Ciències) des spanisch-schweizerischen Star-Architekten Santiago Calatrava.

valencia mit dem fahrrad erkunden
Alles flach, alles gut ausgeschildert: Touren zur Playa in Valencia mit dem Velo sind ein Träumli. (Internaut)

Vom L’Oceonogràfic aus dauert es mit dem Velo etwa 20 Minuten bis zum Pinedo-Strand. Dies immer auf Velowegen, die in Valencia gut ausgeschildert sind. Auf diesen Touren lässt sich viel erleben und entdecken.

Alternative: Ab dem Zentrum der Stadt führen die Busse der Linien 24 und 25 ins Gebiet von Pinedo und dem Naturpark L’Albufera. Es empfiehlt sich, schon bei der Hinreise den Fahrplan zu studieren, damit man als Tourist abends nicht stehenbleibt in dieser Gegend, die eher schwach mit Infrastruktur bestückt ist.

Mit der València Tourist Card, die es wahlweise für mehrere Tage zu kaufen gibt, sind alle Touren im öffentlichen Verkehr inklusive, auch bis hinunter zum Naturpark Albufera.

Sandstrände im Süden des Hafens

Von Pinedo aus lohnt es sich, noch ein Stück weiter zu fahren. Es sei denn, man macht hier kurz Station und tut das, was alle Valencianas y Valencianos gerne tun: Paella essen.

Entlang des Strandes pedaliert es sich sehr gut. In der Hochsaison ist es aber wichtig, das Thema Sonne gut im Auge zu behalten. Hitze und Licht sind sehr stark; auf Fahrradtour könnte das zu Sonnenbrand führen.

València Strände mit dem Fahrrad ganz leicht und einfach erleben und entdecken.
Valencia Strände erfahren: Gute Idee. Per Velo, wie hier auf dem Passeig maritím de Pinedo: Super Idee. (Internaut)

Dauert es an den Stränden im Norden zu Fuss etwa 15 Minuten bis zum nächsten Schluck, so sind es in dieser Gegend 15 Minuten per Velo bis zu einem Restaurant oder einer Bar in der Nähe.

Shopping für Sonnencreme oder Afters-Sun-Salben: In dieser Gegend Valencias leider quasi nada. Also, lieber Tourist: Vorsorgen ist besser als heilen. Oder heulen

Playas bei El Saler: Endloser Sand, FKK und Mosaike

Tipps: Genügend Flüssigkeit und Sonnenschutz mitführen am Strand. Weil diese Region weniger kommerziell ist, hat es auch kaum Anbieter von Sonnenschirmen und Liegen. Könnte heiss werden, gnadenlos heiss.

Mein bester Tipp also: Schatten also selber mitbringen, zum Beispiel mit einem Sonnenschirm, den man sich auf dem Fahrrad umhängen kann .

Strand von El Saler in Valencia Spanien
Sandstrand, so weit das Auge reicht. Ein Augenschein punkto Playa in El Saler. (Internaut)

Wer ab Pinedo noch einmal 20 Minuten in die Pedale tritt, gelangt an einen Strandabschnitt, der bei Einheimischen von València sehr beliebt ist: Die Platja del Saler, in der Nähe der Ortschaft El Saler.

Der Strand ist schier endlos, die Region selber wartet mit guter Infrastruktur auf: Duschen, Toiletten, Picknickplätze und Restaurants. Dünen und Natur machen den Charme dieser Gegend in der Nähe des Parc Natural de l’Albufera aus, die übrigens in der Dramaserie «The Pier» («El Embarcadero» in Spanien) des Streaminganbieters Movistar+ eine wichtige Rolle spielte – wie auch València selber.

Strand in El Saler Spanien València
Ein SMS-Ensemble von der Playa el Saler: Strand, Mosaik, Sommerblau. (Internaut)

In der Gegend gibt es auch viel zu holen für Menschen, die immer ein Auge auf die Instagrammability haben. An den Stränden im Süden schmücken sich da und dort Häuser mit Mosaiken aller Art. Ein Blickfang der Sonderklasse, finde ich.

In diesem Gebiet findet sich auch der Sandstrand Playa de la Devesa del Saler, der bei Nacktbadern in València, also Mitgliedern der lokalen FKK-Community (Nudismo), beliebt ist. Mit seinen Dünen und dem goldenen Sand ist das in meiner Bewertung einer der schönsten Strandabschnitte an dieser Küstenlinie.

Valencia Playa Spanien: Für Freiheit den Süden wählen

Wer gerne in einer Region baden geht, wo keine Liegestühle in Reih und Glied stehen, wo der Boden schnell abfällt und wo man am Strand eine gewisse Freiheit spürt – solche Menschen liegen richtig an den Sandstränden südlich des Hafens von Valencia.

Noch ein kleiner Unterschied: Wenn man von der Malvarroasa-Strandpromenade aus ein Schiff sieht, ist es meist ein Kreuzfahrtschiff. Im Süden sind es die Frachter, die weit draussen im Meer dümpeln.

Bademeister in Spanien mit grüner Flagge und blauem Himmel
Alles im grünen Bereich beim Playa Watch: Bademeister gibt es auch im wilderen Teil von Valencia (Internaut)

An jenen schönsten Orten und Stellen, die mit etwas mehr Infrastruktur ausgestattet sind, ist meist auch ein Bademeister zur Stelle. Beziehungsweise: Er (seltener: sie) sitzt auf dem Hochsitz und überwacht den Strand und alle Aktivitäten im und am Meer.

Hotels, Restaurants und Bars gibt es zwar in dieser Gegend, doch sie sind dünn gesät. Woraus folgt: Proviant –vor allem Trinkwasser – im Zweifelsfall besser selber mitbringen.

Strand Valencia El Saler Fussball im Sand
Restaurante Dehesa in El Saler: Reserviert für Fussball-Fans: Genauer: Fútbol playa. (Internaut)

Und noch einmal zum Thema Sonnenschutz: Zwar gibt es südlich von Pinedo, anders als an den nördlichen Sandstränden, schöne schattenspendende Pinienwälder.

Doch deren Stämme reichen – anders als etwa auf der spanischen Insel Menorca – nicht bis zum Strand hinunter. Also: immer das Thema Schatten im Auge behalten. Sonst könnte ein schwerer Sonnenbrand die unschöne Folge von eigentlich schönen Touren und Aktivitäten in dieser Gegend sein.

Wassersport in València am Mittelmeer

Bezüglich Wassersport bieten vor allem die Strände im Süden sehr viel. Auch deshalb, weil sich das Mittelmeer hier meist eher mild zeigt.

Wassersportarten wie Kayak- und Kanufahrten, Windsurfing und Wellenreiten sind an einigen der Strände in València im Angebot. Besonders vielfältig zeigen sich die Möglichkeiten für Wassersport am südlichen Strand von El Perellonet – Recatí in València: Hier kommen Aktivitäten wie Surfen, Windsurfen, Kanufahrten und Stehpaddeln (das sogenannte Stand-Up-Paddling, auch bekannt als SUP) zusammen.

Strandhotels Valencia: 3 Tipps

Wer gern in den schönsten Hotels der Luxus-Kategorie absteigt (und das Geld dafür aufwenden kann), liegt wohl im Las Arenas Balneario Resort am besten. Es befindet sich, wie der Name schon sagt, am Strand von Las Arenas, ganz am Anfang der Strandpromenade der nördlichen Playas.

Etwas weniger feudal, aber dafür sehr stilvoll eingerichtet und auf der Favoritenliste des Internauten: Das Boutique Hotel Balandret, das in der strandnahen Gebäudereihe liegt, das mit dem Hotel Neptuno beginnt, welches ich ebenfalls empfehlen kann.

Ferienwohnung in Strandnähe

Alternativ dazu kann es sich – gerade auch für längere Aufenthalte – lohnen, über die Kategorie der Strandhotels hinaus zu gehen. Was bedeutet: Sich im aufstrebenden valencianischen Quartier Cabanyal für eine Ferienwohnung oder ein Apartment via Airbnb oder eine andere Plattform zu entscheiden.

Die Zahl der Unterkünfte hat in diesem Stadtteil in den letzten Jahren deutlich zugenommen.

Wer das Viertel Cabanyal wählt, wohnt nahe an der Playa – und auch nahe der La Fabrica del Hielo (LFDH). Der unabhängige Kulturraum mit Bar liegt nahe der Cabanyal Beach in einem alten Industriegebäude. Ein cooler Ort zum Ausgehen für einen Drink oder zwei; oft steht dort auch Live-Musik auf dem Programm.

València Strand: Wann hinreisen?

Als bekennender Valencia-Fan kann meine Antwort bezüglich Klima und Reisewetter natürlich nur so lauten: Nach Valencia kann man immer reisen.

Aber claro, das Klima variiert hier natürlich auch gemäss der Jahreszeiten. An der Ostküste Spaniens in Valencia, rund 300 Kilometer südlich von Barcelona gelegen, kann man grundsätzlich ganzjährig mit mildem Mittelmeerklima rechnen. Selbst im Januar rutschen die Temperaturen selten unter 15 Grad Celsius.

Strand von València, Beachguide Reiseblog der Internaut
Valencia Strände: An diesem Stadtstrand liegst Du immer richtig: Ausruhen an der Playa del Cabanyal, nahe dem Stadtviertel La Malva-rosa. (Internaut)

Bezüglich der Strände interessieren in der Klimatabelle natürlich die Wassertemperaturen. Zwar freut man sich hier auch im Winter an mildem Wetter, aber im Januar, Februar und März bringt das Meer meist noch nicht mehr als 15 Grad hin. Für Urlaub und Ferien mit Reisemotiv Baden wohl zu wenig geeignet. Aber ein Strandspaziergang oder Touren per Fahrrad liegen auch zu dieser Zeit immer drin.

Mit der Semana Santa, wie die Osterwoche genannt wird, setzt an den Stadtstränden die Vorsaison ein, die Strandpromenaden bevölkern sich. Valencianas und Valencianos drängen wieder vermehrt nach draussen.

Newsletter abonnieren

Jede Woche die neuste Blog-Post des Internauten im Postfach. Du kannst den Newsletter hier abonnieren und jederzeit wieder abbestellen.

Zur Anmeldung

So ab Juni kann man in Valènica bereits Wassertemperaturen von 20 Grad erwarten. Juli, August und September sind dann noch wärmer, aber auch im Oktober kann man noch mit 21 Grad warmem Wasser an den Stränden rechnen.

Eine Klimatabelle zu Valencia, abgestimmt auf die Jahreszeiten und ergänzt mit der aktuellen Wetterlage, findet sich hier.

Valencia Strände: Platja oder Playa?

In diesem Blogpost begegnest Du manchmal dem Wort Playa, und manchmal dem Wort Platja. Beides bedeutet das selbe: Strand.

Der sprachliche Unterschied kommt daher: Platja (Aussprache: Platdscha) ist das Wort für Strand in Valencianisch, die regionale Variante der katalanischen Sprache. Im Valenciano erhält die Stadt Valencia zusätzlich einen Akzent auf dem «e», also València. Das Wort Playa kennt wohl jede und jeder. Es steht für Strand in spanischer Sprache.

Ich verwende abwechselnd beide Bezeichnungen, um dem Leben und beiden gelebten Sprachen vor Ort und in der Region gerecht zu werden.

Mehr Strand – aber nicht nur Meerstrand

Wenn Du bis hierhin gelesen hast, vermute ich, dass Dich das Thema Strand ziemlich stark interessiert und so richtig auf Touren bringt. Richtig geraten?

Okay. Dann habe ich Dir hier einen Pfad, der zu mehr Strand-Storys führt. Zu Stränden am Meer – aber auch zu Sandstränden in Ländern, wo man sie nicht vermuten würde: In der Schweiz.

Autor:in

Andreas Güntert

Andreas Güntert

[email protected]

Seit 1994 erforscht und beschreibt Andreas Güntert hauptberuflich als kritischer Sympathisant der Wirtschaft die Schnittstellen von Konsum, Gesellschaft und Reise-Industrie. Als Reiseblogger der Internaut lotet er das Reise-Internet aus. Der Internaut ist ein Storyteller – unabhängig, munter, pointiert. Und immer seinen Leserinnen und Lesern verpflichtet.

Kommentare

4 Kommentare
  1. Marcello die Milano

    JA. VALENCIA. HERRLICH. Da muss ich unbedingt wieder hin…noch dieses Jahr…und zwar im Oktober.

    Antworten
  2. Andreas Güntert

    Hola Marcello, VLC im Oktober – gute Idee! Ich denke mir mal, dass es Dir an der Playa de Patacona gut gefallen könnte. Oder alternativ: Rauf aufs Velo und gen Pinedo radeln, wenn Du magst gern noch ein gutes Stück weiter. Gruss und gutes Gelingen, -andrecito aka der Internaut- P.S. für Paella hätte ich Dir dann natürlich auch noch einen Tipp. Mein Liebling liegt nicht weit weg von der Patacona-Playa.

    Antworten
  3. Grillnudel

    Endlich Valencia! Dieser tolle Beitrag hat uns für die Herbstferien inspiriert- Flug gebucht 🙂

    Antworten
  4. Andreas Güntert

    So guet, freut mich natürli. Wünsche frohe Reise, bin gespannt aufs Feedback, grüsse gut, -a-. P.S. Aktuell läuft eine Netflix-Serie, die im Albufera-Gebiet von Valencia spielt: The pier.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert