Seite wählen
Home 9 Schweiz 9 Zürich 9 Küsnacht City Limits: Am Zürichsee mit Tina Turner

Küsnacht City Limits: Am Zürichsee mit Tina Turner

Datum

3. Juni 2023

Kategorie

Kommentare

Home 9 Schweiz 9 Zürich 9 Küsnacht City Limits: Am Zürichsee mit Tina Turner

Warum lebte Tina Turner so gerne in der Schweizer Gemeinde Küsnacht am Zürichsee? Eine Spurensuche mit sieben Tipps. Und eine Hommage an die grosse Sängerin.

Wer in der Schweiz das Wort Küsnacht ausspricht, bringt das kollektive Kopfkino zum Rattern: Steuermildes Klima in Nähe der Stadt Zürich, Hochburg der High Society und des Geldadels. Goldküste am Zürichsee halt.

Dazu passt natürlich auch, dass die weltbekannte Sängerin Tina Turner* jahrelang mit ihrem Mann Erwin Bach in Küsnacht lebte.

Küsnacht: Mehr als High Society

Aber Küsnacht bedeutet nicht nur Porsche Cayennes und Teslas, Manager-Villen und exaltierte Expats.

Die Seegemeinde bietet öffentlich zugängliche Plätze am Wasser, Wiesen, Wald, schöne Wanderungen und einiges mehr. In einem Satz: Sehr hohe Lebensqualität.

Küsnacht am Zürichsee, Abendstimmung am Küsnachter Horn mit einer Brunnenfigur im Vordergrund und zwei Paaren, die im Sonnenunterang am Seeufer spazieren.
Küsnacht am Zürichsee. Where the living is easy. (Bild: Internaut)

Der Internaut weiss das deshalb so genau, weil er vor Jahren am grossen Goldküsten-Report der «Bilanz» mitwirkte und selber einmal zehn Jahre in Küsnacht lebte.

Bis ihn dann immer höhere Wohnungsmieten weiter seeaufwärts getrieben haben.

Tina Turner und Küsnacht

Kurz zum Namen «Goldküste»: Der Abschnitt zwischen Zürich-Tiefenbrunnen und Meilen heisst deshalb so, weil diese Gegend im warmen Abendlicht einen ganz eigenen Zauber und Glanz entwickelt.

Dies vor allem darum, weil das rechte Seeufer des Zürichsees dem Sonnenuntergang zugewandt ist.

Küsnacht Tina Turner Karte und Übersicht zur Gemeinde am Zürichsee.
Küsnacht City Limits: Mit einem Klick auf die Karte bist Du mitten drin im Geschehen. (Google Maps)

Was auch die Sängerin und Rock-Legende Tina Turner geniessen konnte. Seit 1998 lebte sie mit ihrem späteren Mann Erwin Bach in Küsnacht. In der Villa Algonquin (oder – if you prefer Frangsä – im Château Algonquin) direkt am Seeufer des Lake Zurich, Switzerland.

Anders als man vermuten könnte, gehörte das Anwesen in Küsnacht bei Zürich aber nicht der 2023 verstorbenen Rocklegende selber. Tina und ihr Mann waren dort bloss Mieter. Besitzerin des Traumhauses mit Seeanstoss und damit Vermieterin der Rocklegende: Die vermögende Geschäftsfrau Ines Kaindl-Benes, bekannt aus der Dynastie der Holzwerkstoff-Firma Swiss Krono Group.

Alle lieb(t)en Tina

Leider habe ich Tina Turner nie selber gesehen. Auch später nicht, als sie und Erwin Bach im Jahr 2022 für kolportierte 70 Millionen Franken das Landgut Steinfels in Stäfa Ürikon (oder Uerikon) kauften.

Ebenfalls am am gleichen See, nur 19 Kilometer entfernt von Küsnacht. Und noch näher gelegen bei Rapperswil-Kempraten, wo Tennis-Maestro Roger Federer direkt am Zürichsee daheim ist.

Newsletter abonnieren

Jede Woche die neuste Blog-Post des Internauten im Postfach. Du kannst den Newsletter hier abonnieren und jederzeit wieder abbestellen.

Zur Anmeldung

Aber zurück zu unserem Weltstar Tina T.: Alle Leute, von denen ich weiss, dass sie Tina Turner einmal angetroffen haben, sagten das gleiche: Herzliche Ausstrahlung, null Dünkel. Entwaffnender Charme, Fröhlichkeit und Freundlichkeit in Person. Instant-Crush.

Ausnahmslos alle schwärmen von ihr. Alle liebten sie – und alle liessen die Lady aus Tennessee in Ruhe leben in ihrer Wahlheimat Küsnacht, wo sie wohl die weltberühmteste Einwohnerin war.

Küsnacht City Limits: 7 Ausflugstipps

Schauen wir uns das Küsnacht der Turners einmal genauer an. Ja, die Seegemeinde ist einerseits der Hort der Schönen, der Reichen und der schönen Reichen.

Aber die Gemeinde an der Goldküste mit ihren 14 494 Einwohnerinnen und Einwohnern bietet auch viel für Leute, die einfach nur einen erlebnisreichen Tag an einem schönen Ort verbringen möchten.

Hier sieben Ausflugstipps für Küsnacht, für die man kein Millionär sein muss. Und keine Millionärin.

Villa Algonquin in Küsnacht

Auch Tage nach dem Tod von Tina Turner versammeln sich immer noch jeden Tag trauernde Fans am Tor zur Villa Algonquin, wo die Rock-Legende mit ihrem Mann gelebt und im Juli 2013 Hochzeit gehalten hatte.

Kerzen, Kränze und ein ständig wachsendes Blumenmeer erinnern an die Sängerin. Die Region und die Welt blicken auf Kuesnacht Switzerland, Lake Zurich und schwelgen in Erinnerungen.

Die «Pilgerstätte», wie es der Küsnachter Gemeindepräsident Markus Ernst zu recht sagt, lässt sich zu Fuss in etwa zehn Minuten vom Bahnhof Küsnacht her erreichen.

Und ja, das Château Algonquin ist auf Google Maps präzise eingezeichnet.

Villa Algonquin in Küsnacht, am ehemaligen Wohnort von Tina Turner am Zürichsee deponierte Kränze Kerze von Fans der Sängerin.
Villa Algonquin an der Seestrasse in Küsnacht. (Internaut)

Ein rührendes Detail, das sich vor allem in den Abendstunden zauberhaft entfaltet, nährt sich aus der speziellen Beziehung, die Tina Turner zu Küsnacht hatte.

Zu ihrem 75. Geburtstag, spendierte Tina ihrer Wahlheimat Küsnacht 2014 eine Weihnachtsbeleuchtung. Seither kommen die «goldenen Zweige» (golden twigs) immer pünktlich zur Weihnachtszeit zum Auftritt.

2023 aber auch schon im Frühsommer. Die Gemeinde Küsnacht, wo die Sängerin 2013 den Schweizer Pass erhielt, hängte nach ihrem Tod im Mai 2023 ihr zu Ehren einzelne Kränze dieser Weihnachtsbeleuchtung in der Umgebung der Villa Algonquin auf.

Weihnachtsbeleuchtung im Hochsommer in Küsnacht, zu Ehren von Tina Turner, die im Mai 2023 am Zürichsee starb.
Weihnachtliches Licht m Sommer: Ein Kranz von Tina Turners spendierter Weihnachtsbeleuchtung «golden twigs» an der Seestrasse in Küsnacht. (Internaut)

Seit der Adventszeit 2023 leuchtet Tinas Weihnachtsgeschenk an Küsnacht nicht nur an der Seestrasse unten, sondern neu auch in fünffacher Ausführung im Dorfzentrum.

Licht als Andenken und als Liebesbeweis – man fühlt sich erinnert an «The Love That Lights Our Way», eines von Tinas weniger bekannten Liedern aus dem Jahr 1974.

Tinas Villa Algonquin – so sagt man das

Der Name von Tina Turners Mietshaus in Küsnacht – Villa oder Château Algonquin – stammt von einem Stamm nordamerikanischer Ureinwohner.

Die Betonung beim Wort liegt beim «o». In phonetischer Schrift sieht das so aus: : ælˈgɒŋkwɪn.

Im Küsnachter Tobel

Bevor wir uns dem See zuwenden, steigen wir etwas in der Höhe. Wir erkunden quasi das Backoffice von Küsnacht, ideal zum Wandern und Spazieren. Ein Ausflugstipp, der immer funktioniert.

Das Küsnachter Tobel lädt ein zu schattigen Spaziergängen durch den Wald, mit Sehenswürdigkeiten wie Alexanderstein, Drachenhöhle und Burgruine Wulp. Entlang des gut ausgebauten Weges liegen Picknick-Stellen und Grill-Plätze.

Küsnachter Tobel im Kanton Zürich Schweiz an einem sonnigen Sommertag, der Brückenbogen spiegelt sich im Bach.
Küsnachter Tobel: Erquickender Spaziergang in verwunschener waldiger Schlucht. (Internaut)

Zum Küsnachter Tobel gelangt man, indem man vom Bahnhof her hoch geht, vorbei am Restaurant Ochsen und seinem lauschigen Gärtchen. Danach weiter in die Höhe, vorbei an Musikschule und Ortsmuseum. Dann: Reinstechen ins Tobel.

Neben dem Küsnachter Tobel lohnt es sich auch, das Heslibacher Tobel zu entdecken. Das Heslibach Valley ist weniger bekannt und somit etwas weniger bevölkert. Prädikat: Ein Spaziergang oder eine Wanderung in dieser schattigen Lunge ist eine der schöneren Aktivitäten in dieser Gegend.

Küsnachter Tobel, gut zu wissen

Mit dem Wort Tobel ist eine enge Schlucht im Wald gemeint. Wer erste Versuche in Sachen Schweizerdeutsch (oder genauer: Züritüütsch) wagt, muss aufpassen, dass das Wort Tobel nicht plötzlich als Tubel ausgesprochen wird.

Der Tubel ist ein Dummkopf. Eine einfältige Person, die tublig oder tubelig tut. Dazu gibt es auch ein Stück Musik. Nicht von Tina Turner, sondern von Baby Jail: «Tubel Trophy».

Am Küsnachter Horn

Das Küsnachter Horn ist der Spielplatz für Gross und Klein in Küsnacht. Familien, Teenies, das weitgefächerte Mittelalter, Rollator-Rocker – alle kommen bei schönem Wetter auf dieses weitläufige Gelände am See.

Kiesstrand, grosse Liegewiese, Bänkchen allüberall – die öffentliche Grünanlage bietet Platz für alle, die mal eben kurz Pause machen wollen. Oder lang.

Küsnachter Horn am Zürichsee an einem schönen Sommertag vergnügen sich Menschen am Kiesstrand am See, Kinder spielen.
Küsnachter Horn: Hier stehen keine Villen. Sondern Menschen. Stehende und liegende. (Internaut)

Das Küsnachter Tobel eignet sich auch als schöner Schlusspunkt für eine See-Wanderung: Der Panoramaweg Zürichsee, den man auch als Tina-Turner-Wanderung sehen kann.

Wer beim Landgut Steinfels der Turners in Stäfa-Ürikon beginnt, kann bei schöner Fernsicht hoch über dem Lake Zurich wandern, gelangt dann via Küsnachter Tobel an den See hinunter – und spannt dann aus am Küsnachter Horn.

Küsnacht: Sägs richtig

Sag es richtig, das heisst hier: Küsnacht mit einem starken «K» aussprechen ist zwar falsch, aber immer noch besser, als es mit einem Doppel-S zu betonen. Ja, Küsnacht ist zwar schon sonnengeküsst, aber mit doppeltem S wäre wäre Küssnacht am Rigi gemeint.

Wer Küsnacht richtig sagen will, sagt Chüsnacht. Warum ich das so genau weiss? Weil neben mir das Lexikon «Zürichdeutsches Wörterbuch» liegt. Aus dem Verlag Neue Zürcher Zeitung. Denen kann man trauen.

Schöner einkaufen in Küsnacht

Ein Ort der Schönen und Reichen muss natürlich auch eine Einkaufsstätte für Schöne und Reiche haben. Und das hat Küsnacht.

Das Moreira Gourmet House, früher als Comestiblesgeschäft Oggenfuss bekannt, bietet feil, was Zürcher Gourmets freut.

Moreira Gourmet House Küsnacht, volle Gestelle mit grossem Angebot.
Durch diese breite Gasse wird er kommen, der Moreira-Gourmet-Kunde. Und die Kundin. (Internaut)

Aus dem Angebot: Black Tiger Riesencrevetten und Jahrgangssardinen, Edelkäse wie Creomoso al Tartufo, handgefüllte Schokolade.

Ein Ausflug zu Moreira ist wie eine Reise in ein kleines Schlaraffenland an der Goldküste. Für die, die es sich leisten können. Einerseits.

Spartipps im Küsnachter Schlaraffenland

Andererseits liegen im Feinkostgeschäft Moreira aber auch die Lieblinge der breiten Masse aus, Cervelats etwa, oder Saint Albray Weichkäse.

Und an der Theke gibt es warme Mittagsmenus fürs Bürovolk. Emmentaler Hackbraten, Döner-Box, Ravlioli mit Käse-Sauce, in der kleinen Box für CHF elf Franken. Das liegt hier für (fast) alle drin.

Strandbad Küsnacht: Navigation

Für die meisten Küsnachter Sehenswürdigkeiten kommt man am besten per Zug am Bahnhof Küsnacht an. Für das Strandbad aber liegt der Bahnhof der Nachbargemeinde Erlenbach näher.

Neun Minuten sind es von dort bis zum Strandbad; der Weg führt vorbei an der kostenlos zu betretenden Parkanlage Rössli, wo es sich ganz formidabel im See baden lässt.

Strandbad Küsnacht am Zürichsee, Blick auf den Sandstrand im Sonnenuntergang, die Sonne spiegelt sich im Wasser.
Strandbad Küsnacht: Der Tag geht, die Strand-Kämmerin kommt. (Internaut)

Für das Küsnachter Strandbad wird für Erwachsene ein Eintritt von nicht ganz billigen CHF acht Franken erhoben. Doch die Investition lohnt sich.

Schöner kleiner Sandstrand, prächtige Liegewiese, Spielplatz, Restaurant. Apropos Strand: Dieses Zürcher Sandband wird jeden Abend gekämmt. Damit es am nächsten Tag wieder gepflegt daherkommt. Goldküste halt.

Strandbad Küsnacht, good to know

Kann schon sein, dass die hier beschriebene Badeanstalt am See offiziell Strandbad heisst.

Aber wer zeigen will, dass er oder sie auch nur den Hauch einer Ahnung von Goldküste hat, sagt es anders.

Strandbad Küsnacht am Zürichsee, Tafel mit Aufschrift Sträme, wie das Strandbad auf Zürichdeutsch genannt wird.
Sag ichs doch: Sträme heisst der Ort. Sträme Küsnacht. (Internaut)

Wer eine Ahnung hat, sagt also nicht Strandbad. Sondern Sträme.

Sagen hier alle so, you know?

Ein Drink in der Seebar Küsnacht

Wer nicht im Sträme-Beizli (geführt von Michel Péclard) aperölen will, macht ein paar Schritte aus der Badi hinaus und biegt links in die Seestrasse ein.

Geht vorbei am Museum Haus C.G. Jung und wird rechterhand bald schon die Seebar erspähen. Oder auf Expatisch: The Lakeside Cocktailbar.

Seebar Küsnacht
Seebar Küsnacht: Häng loose am Zürisee. (Internaut)

Cocktail ist hier gutes Stichwort. Connaisseurs sprechen hier dem Seegroni zu oder wagen sich an die Goldküsten-Adaption de ebenso famosen wie heftigen Long Island Iced Tea: Den Gold Coast Iced Tea.

Wobei: Es muss nicht immer Cocktail sein. Der Internaut mag in der Seebar Küsnacht ganz gern auch mal ein Bier. Ein Seebueb Hell Fräche Siech. Typical male halt.

Küsnachter Seebar: Im Winter Orangen, im Sommer Cocktails

Interessant an diesem Ort ist, dass er auch im Winter grosse Beliebtheit geniesst. Dann nicht als Open-Air-Bar, sondern als Verkaufslokal für biologische Orangen aus der Zitrusplantage Casa del Mas bei Valencia, Spanien.

Oder, wie es jemand aus der multikulturellen Service-Truppe der Seebar sagt: «Im Winter Orangen, im Sommer Cocktails.»

Tina Turner Küsnacht
Tina Turner (Shutterstock)

*Tina Turner

Musiklegende, erster weiblicher Superstar, Queen of Rock’n’Roll: Tina Turner war ein Phänomen im sonst oft so kurzlebigen Show-Business.

1960 gab sie an der Seite von Ike Turner ihr Debut im Musikgeschäft. In den 80er Jahren schaffte Tina Turner nach der Scheidung von Ike Turner eine zweite Karriere, die sie zur weltberühmten Pop-Gigantin und Rocklegende machte.

1998 zogen Weltstar Tina Turner und ihr Partner Erwin Bach nach Küsnacht in der Schweiz. Hier, an der Goldküste des Zürichsees, lebte die Sängerin, die 2013 Schweizerin wurde, bis zu ihrem Tod am 24. Mai 2023.

Seegemeinde Küsnacht: Eine Mahlzeit

Wer gut essen und trinken möchte, kommt in Küsnacht ziemlich sicher auf seine Rechnung. Am bekanntesten ist dabei wohl das Romantik Seehotel Sonne mit seinen Restaurants und dem Biergarten direkt am See.

Am berühmtesten hingegen dürfte Rico’s sein. Zwei Michelin Sterne und 19 Gault Millau Punkte trägt das Lokal, das früher durch Starkoch Horst Petermann berühmt wurde und nun seit geraumer Zeit von Rico Zandonello geführt wird.

Restaurant Trattoria Finifini in Küsnacht am Schweizer Zürichsee, Beitrag Reiseblog der Internaut.
Trattoria FiniFini Küsnacht: Ravioli hauchdünn und weitere gehobene Italianità. (Internaut)

Weil diese «Pilgerstätte für Goldküstengourmets» («Bilanz») aber preislich womöglich etwas über den Möglichkeiten eines Tagesausflüglers liegt, weisen wir hier auf eine etwas preisgünstigere Alternative hin.

Gern setzt sich der italophil veranlagte Internaut ins Restaurant Finifini. Die Trattoria im Haus zum Trauben verschreibt sich einer gehobenen italienischen Küche.

Köstlich etwa die hauchdünnen Ravioli, die es je nach Wochentag mit verschiedenen Käsefüllungen gibt. Mir gefällt dabei die Taleggio-Variante besonders gut.

Küsnacht: Arrive in Style

In der Regel ist hier immer die Rede von der Anreise per Bahn. Aber wie es sich für eine Seegemeinde gehört, kann die Ankunft in Küsnacht natürlich auch auf dem Wasserweg erfolgen.

Wer nicht über ein eigenes Boot (oder Zugang dazu) verfügen sollte, besteigt beispielsweise am Bürkliplatz Zürich eines der Schiffe der ZSG Schifffahrt Zürichsee und nimmt Kurs auf Küsnacht.

Küsnacht am Zürichsee, ein grosses Schiff fährt vor dem Biergarten des Hotels Sonne in den Sonnenuntergang.
Arrive in Style. Zürichseeschiff MS Pfannenstiel im Sonnenuntergang vor dem Biergarten der Sonne Küsnacht. (Internaut)

Schön daran: Die Ankunft in Küsnacht erfolgt gleich beim Biergarten der Sonne am See – und dieser Ort wiederum liegt nur wenige Schritte vom Küsnachter Horn entfernt.

Zauberhafte Schiff-Variante: Die Sonnenuntergangsfahrt auf dem Lake Zurich, Switzerland, die einem die Vorzüge der Goldküste wasserseitig im schönsten Licht vor Augen führt.

Autor:in

Andreas Güntert

Andreas Güntert

[email protected]

Seit 1994 erforscht und beschreibt Andreas Güntert hauptberuflich als kritischer Sympathisant der Wirtschaft die Schnittstellen von Konsum, Gesellschaft und Reise-Industrie. Als Reiseblogger der Internaut lotet er das Reise-Internet aus. Der Internaut ist ein Storyteller – unabhängig, munter, pointiert. Und immer seinen Leserinnen und Lesern verpflichtet.

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert