Nach einem einmaligen Hin und Her sind die Röhren wieder bezugsbereit. Warum die Wiedereröffnung des Kapselhotels Luzern eine doppelt gute Nachricht ist. 

Tausende neue Hotelzimmer eröffnen alleine dieses Jahr in Europa. Da mag es den weltläufig interessierten Leser etwas erstaunen, dass  der Internaut dem Kapselhotel in Luzern so viel Augenmerk gibt.

Immerhin räumte er schon im November 2018 viel Platz frei für die Eröffnung des schweizweit einmaligen Kapselhotels. Und als selbiges Röhrenhotel schon nach sechs Nächten wieder schliessen musste, griff der Internaut erneut in die Tasten. War und ist das vielleicht etwas übertrieben?

Kapselhotel Luzern: Over-Published? 

Angesichts der Tatsache, dass die Accors, Marriotts und Hiltons dieser Welt fast täglich neue Hotels eröffnen, mag der ganze Buzz um 19 Schlafkaspeln in Luzern nach einer Portion Over-Publishing anmuten.

Wiedereröffnung Kapselhotel Luzern, Innenansicht CapsuleIm November 2018 geöffnet, kurz darauf geschlossen, seit 25. März 2019 wieder offen: Das Kapselhotel Luzern. (Bild: zvg)

Zunächst einmal möchte der Internaut naheliegende Gründe für seinen Röhrenhotel-Eifer ausräumen: Nein, ich bin nicht verwandt, geschäftlich engagiert oder sonstwie verbandelt mit dem Trupp, der da in Luzern Einzigartiges leistete.

Und dabei einzigartige Publicity erhielt von einer Sorte, die sich so eigentlich keiner wünscht. Und keine.

Die Kapsel-Crew in der Euphorie. Die Stadt im Zwist

Grundsätzlich fand ich es als einer, der an Innovation interessiert ist, einfach spannend, wie da ein munterer Trupp in Luzern beherzt loslegte mit einem Hotel, wie es in der (teuren) Schweiz so noch nirgends stand.

Vielleicht hatten die Initianten ein Motto, das im Silicon Valley scheints an jeder zweiter Bürotür hängt: «Done is better than perfect.» In Schweizer Amtsstuben ist der Spruch eher selten zu sehen. Hier gilt eben: «Perfect is better than done.»

Als der Luzerner Innovation dann nach nur sechs Nächten schon das spacige Licht abgedreht wurde, fand ich das erneut sehr interessant. Weil es nun zu einer spannenden Dynamik in der Stadt Luzern kam: Wie geht man um mit einem innovativen Team, das ob der ganzen Kapsel-Euphorie wohl eines oder zwei Bewilligungspapiere in einer Röhre vergessen hatte?

Lozärn rockt rüüdig

Die Stadt, finde ich, hat gut reagiert. Verfügte zunächst die Schliessung und kam mit der Truppe erneut ins Gespräch. Diese hatte nun ihren Innovations-Röhrenblick abgelegt und spielte nach den Regeln der Gesetzeshüter. Mitte Februar 2019 war dann das Baubewilligungsverfahren offiziell abgeschlossen.

In einer Stadt, die gut lebt vom asiatischen Tourismus, hat sich auch in Sachen Röhrenhotel eine fernöstliche Geschäfts-Gepflogenheit durchgesetzt: Beide Seiten konnten ihr Gesicht wahren.

Die Stadt Luzern hat so zweierlei erreicht: Dafür gesorgt, dass auch eine junge muntere Truppe nach den Regeln spielen muss, die für alle gelten. Und zweitens hat sie es ermöglicht, dass eine neue Idee nicht gleich versenkt und verunmöglicht wurde, sondern im Rahmen der geltenden Ordnung funktionieren kann.

Wenn sich jetzt ein paar Baubeamte bezüglich der Akte «Wiedereröffnung Kapselhotel Luzern» «Lucerne rocks» in ihre Bürotische eingeritzt haben sollten (oder «Lozärn rockt rüüdig»), dann haben sie ein bisschen Recht damit.

Wiedereröffnung Kapselhotel Luzern: Eine doppelt gute Nachricht

Dass nun das Luzerner Röhrenhotel am 25. März 2019 wieder öffnet, ist also nur die eine gute Nachricht. Die andere good news: Der lokale Amtsschimmel weiss offenbar, dass der Leuchtenstadt etwas Innovation durchaus gut tun kann.

Und wie geht es jetzt weiter? Nun, der Internaut rechnet nicht damit, dass schon nach sechs Nächten wieder das Licht ausgeht. Vielmehr rechnet der Internaut mit zwei Dingen: Dass man wohl noch viel von der Luzerner Röhren-Crew hören wird, auch international.

Und: Noch immer haben weder der Internaut noch die Internautin eine Nacht in so einem Ding verbracht. Aber das wird ändern. Bald.

Newsletter anmelden

Jede Woche die neuste Blog-Post des Internauten im Postfach. Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abmelden. 

Du hast den Newsletter erfolgreich abonniert!

Pin It on Pinterest