Seite wählen
Home 9 Reisen 9 5 heisse Tipps gegen Hitze auf Reisen

5 heisse Tipps gegen Hitze auf Reisen

Datum

10. August 2022

Kategorie

Kommentare

Home 9 Reisen 9 5 heisse Tipps gegen Hitze auf Reisen

Bruthitze kann unterwegs ganz schön nerven. Dieser Ratgeber mit fünf Tipps gegen Hitze auf Reisen hilft Dir, möglichst cool zu bleiben.

Das Hemd klebt. Der Schädel dröhnt. Der Schweiss läuft in Niagara-Quantität: Bruthitze auf Reisen lähmt die Energie. Und schlägt oft auf die Stimmung.

Sengende Sonne kannst Du zwar nicht einfach so ausknipsen. Aber mit diesen 5 Tipps gegen Hitze auf Reisen bleibst Du cool. So cool, wie es bei hohen Temperaturen irgendwie geht.

Tipps gegen Hitze auf Reisen: Junger Mann auf einem Fahrrad, das Vorderrad angehoben, im Sonnenuntergang auf einer Fahrradbrücke unterwegs.
Tipps gegen Hitze auf Reisen: Fahr schneller, dann hast Du mehr Fahrtwind. (Bild: Internaut)

Tipps gegen Hitze auf Reisen

Bevor es am Schluss zwar banal, aber eben doch wichtig wird, hier mal ein paar fundamentale Dinge: Schlepp nicht zu viel Zeugs mit. Lerne von Einheimischen, wie sie sich in grosser Hitze kühl halten.

Schau, dass Du ausreichend zu trinken dabei hast. Bleib tagsüber, wenn es am heissesten ist, in kühlen Innenräumen. Und vergiss nicht: Je heisser das Land, desto dicker der Schal. Warum? Merkst Du bei Punkt 3.

Heat Hack #1: Die geheime Kraft des Tiefkühlfachs

Was liegt zu Hause in Deinem Tiefkühlfach? Lass mich raten: Die serienmässige Eiswürfel-Halterung, ein paar Fischstäbli, etwas Glace, TK-Brokkoli, TK- Spinat plus ein Coldpack zur schnellen Schmerzlinderung?

So stelle ich mir ein übliches Schweizer Tiefkühlfach in etwa vor. Meines jedenfalls sieht in grossen Teilen so aus. Also wie gefühlt alle anderen zwischen St. Margrethen und Genf. Mit einem kleinen Unterschied.

Flip-Flops im Kühlschrank Gefrierfach: Einer der Tricks gegen die Hitze, Beitrag Reiseblog internaut
Erbsen, Eis – und Flip-Flops. Natürlich verpacke ich die Zehentrenner immer in eine hygienische Hülle. Wenn ich sie nicht gerade fotografiere. (Bild: Internaut)

Bei grosser Hitze platziere ich meine Flip-Flops dort. Und wenn meine Unterkunft auf Reisen einen Kühlschrank mit Tiefkühlfach bietet, lege ich meine Zehentrenner auch dort rein. Natürlich hygienisch in eine Rascheltüte verpackt.

Der Grund für dieses merkwürdige Tun? Wenn es frühmorgens schon heiss ist, schicken mir die schockgefrorenen Sohlen meiner Flip-Flops schnell einen Energiestrahl als Abkühlung durch den ganzen Körper hoch. Kostenlos und cool, very cool.

Grad keine Rascheltüte zur Hand? Du kannst die Flip-Flops natürlich auch in eine Duschhaube verpacken. Ja genau – jene Duschhauben, die in Hotelbadezimmern aufliegen und Dir viele ungeahnte Dienste leisten.

Das Tiefkühlfach als mannigfaltiger Hitze-Blocker

Im Rahmen der Recherche für diesen Blogpost habe ich mit vielen Menschen über ihr Verhältnis zum Tiefkühlfach gesprochen. Und dabei so einiges erfahren.

Es soll Damen geben, die ihre Unterwäsche ins Gefrierfach legen. Andere wiederum machen ihre Pulswärmer per Frigo-Einlage zum Puls-Kühler. Ebenfalls aus der Damenwelt höre ich: Bettflasche ins Gefrierfach legen. Und damit danach das Bett abkühlen. Hitze, Du machst uns Menschen erfinderisch!

Tipps gegen Hitze (2): Siesta machen. Aber richtig.

Was auf allen Reisen immer wichtig und richtig ist: Frag die Locals, wie sie es machen. Weil Siesta machen wichtig ist in der Hitze und weil Siesta eine mexikanische Kern-Kompetenz ist, fragen wir jemanden von dort.

Wir fragen Anina Torrado, Internaut-Lesern bekannt als weltnomadisierende Autorin der Starken Strecke Mérida México, wo sie derzeit lebt. Dort ist es das ganze Jahr lang tagsüber meist über 30 Grad feucht-heiss.

Feuchtigkeitsmaske auf einem Bett-Duvet: Solche Panda-Masken helfen bei einer Siesta, wenn es draussen sehr heiss ist.
Nein, Du musst nicht alles entziffern. Einfach kühl auflegen und dann hübsch wegdösen. (Bild: Internaut)

Hitze-Ratgeberin Anina schwört auf koreanische (oder sonstige) Pandamasken, die man im Kühlschrank lagern und dann vor der Siesta oder dem Schlafengehen auflegen soll.

Ebenso erfrischend findet es unsere Wahl-Yucatekin, ständig einen Waschlappen dabei zu haben, um sich Gesicht und Nacken abzuwischen.

Siesta Heat Hack: Die Alternativen

Ein weiterer Tipp von Anina: Nach dem Duschen seinen Körper nicht vollständig abzutrocknen, «so gewinnt man ein paar Minuten Kühlung».

Noch zwei Ratschläge für die Siesta: «Baumschatten ist immer besser als Sonnensegel», sagt Anina. Und, abgeguckt von den Yucateken: «In der Hängematte schlafen hält frischer als auf einer Matratze.»

Hitze-Tipp #3: Die coole Zone finden

Bei grosser Hitze ins Kino flüchten. Hier ein Verpflegungsstand eines grossen Kino Cinema Theaters in den USA.
Flucht vor der Hitze ins original US-amerikanische Movie Theatre. Erst mal ice cold Drinks besorgen. Und dann ab in den ice cold Kinosaal. (Bild: Unsplash)

Ab ins Kino! Zumindest in weiten Teilen der USA ist das ein äusserst probates Mittel, um der Hitze zu entkommen. Zu jeder Tages- und Nachtzeit. Merke, my dear: Im Movie Theatre ist es immer kühl.

Manchmal aber auch sehr viel kälter, als wir Mitteleuropäerinnen und -europäer gewohnt sind. Es empfiehlt sich also, etwas zu tun, das man aufgrund der Hitze draussen fast immer vergisst: Einen Schal mitzubringen.

Flucht ins Kühle: Alternativen zum Kino

Neben eiskalten Kinosälen gibt es weitere Ausflugsziele, die kühlende Wirkung entfalten. Wasserfälle etwa funktionieren als eine Art XL-Zerstäuber. Ebenso als Quell der Erfrischung eignen sich Schweizer Bergseen, wenn Baden dort erlaubt ist.

Was auch funktionieren sollte: Eine Führung durch einen Weinkeller. Aber aufgepasst: Möglichst zurückhaltend bleiben beim Degustieren. Alkohol und Hitze (die Du beim Verlassen des Weinkellers wieder spüren wirst) passen selten gut zusammen.

Tipps gegen Hitze auf Reisen (4): Die Wasser-Mütze

Bei grosser Hitze unterwegs einen sprichwörtlich kühlen Kopf bewahren: Immer eine gute Idee. Die Reisezubehör-Industrie hat aus dem Runterkühlen ein Business gemacht.

Mit sogenannten «Cool-Caps», die im Inneren der Kappe mit einem Vlies ausgestattet sind, das man mit Wasser tränken kann. Wer eine solche mit Wasser angenetzte Cool Cap trägt, werde dank natürlicher Verdunstung bis zu fünf Stunden lang einen kühlen Kopf behalten.

So das Versprechen der Cool-Cap-Industrie.

Cool Cap Basketball-Mütze in einem Brunnen im Wasser im Hochsommer. Das Vlies im Inneren der Mütze wird mit Wasser nass gemacht, was den Kopf fünf Stunden lang kühl halten soll. Beitrag Reiseblog der Internaut.
Cool Cap beim Tränken: Wirkt gut. Es muss aber nicht unbedingt eine Cool Cap sein. (Bild: Internaut)

Ich testete das im Sommer 2022. Und kann drei Dinge sagen: Ja, die kühlende Kappe wirkt. Ohne dass man beim Tragen nass wird. Zweitens: Man muss aber nicht unbedingt 30 Euro für eine solche Cool Cap ausgeben.

Dieser Hitzeschutz funktioniert auch bei einer normalen Mütze. Wenn auch vielleicht ein bisschen weniger lange. Und drittens: Ein kühler Kopf wirkt wie eine Klimaanlage für den ganzen Körper.

Kühl bleiben auf Reisen: Fluch und Segen der Klimaanlage

Wenn Du eine Unterkunft mit Klimaanlage gebucht hast, ist es natürlich verlockend, das Teil die ganze Nacht über surren zu lassen. Aber: Wer es nicht gewohnt ist, kann eine Erkältung davontragen.

Alternativ kann es sich lohnen, die Klimaanlage vor dem Schlafengehen eine Stunde lang anzuschalten. Und kurz vor dem Einschlafen abzuschalten. Oder einen Ventilator einzuschalten. Hilft bei mir. Meistens

Tipps gegen Hitze auf Reisen, No 5: Cooler Water-Zerstäuber

Manche sagen Gesichtsspray. Andere nennen es Zerstäuber. Manchmal höre ich Begriffe wie «Nano Mist Sprayer» oder «Cool Steamer».

Egal, was man so sagt. Ich sage: So ein kleiner handlicher Gesichtsschutz-Spray zerstäubt viele Sorgen in der Hitze. Und spendet der Haut wichtige Feuchtigkeit.

Vanille Spray fürs Haar, ein Produkt aus dem Drogeriemarkt gegen Hitze, Reiseblog der Internaut.
Zerstäuber-Gütterli, das Basis-Produkt: Der Vanille-Spray fürs Haar. (Bild. Internaut)

Um regelmässig eine kleine wasserperlende Sensation für Haut und Haar zu erleben, kannst Du Dir natürlich irgend einen Zerstäuber-Spray besorgen.

Drogeriemarkt-Ketten sind voll von diesen Dingern, die dank weniger als 100 Milliliter Inhalt ganz passabel bei der Handgepäck-Kontrolle am Flughafen durchkommen.

Wasser-Zerstäuber im Sonnenunterg an einem heissen Sommertag. Ratgeber Hitze auf Reisen Blog Beitrag der Internaut.
Ziemlich heiss heute. Der Cool-Water-Zerstäuber hilft. (Bild: Internaut)

Aber willst Du wirklich ein Ding haben wie jede andere und jeder andere auch?

So wie ich mir für meine persönliche Vanlife-Campervan-Packliste ein eigenes Dusch-Gel mixe, verfahre ich auch beim Thema der nano-dampfigen Gesichtserfrischung.

Ich habe mir dazu bei DM in Konstanz ein handelsübliches Sprühfläschchen Haarparfum namens «Sweet Vanilla» für 2.85 Euro eingetütet.

zerstaeuber wasser spray tipp gegen hitze auf reisen
Vanille raus, Wasser rein, coole Beschriftung drauf: Mein personalisierter Frische-Kick. (Bild: Internaut)

Der Duft: Eher abtörnend. Aber darum gings mir nicht. Mir ging es um das Gütterli selber, das mit einer hübschen Zerstäuber-Vorrichtung daherkommt.

Also: Vanille-Flüssigkeit weg, Wasser rein. Reines Wasser, finde ich, erfrischt Haut und Haar unterwegs am besten. Und ist sicher am wenigstens penetrant für all die Leute, die links und rechts von mir reisen und die gleiche Luft atmen müssen.

Wasserspray am Wasser an einem heissen Sommertag am Zürichsee in der Schweiz. Teil des Ratgebers gegen Hitze beim Reisen, Blog Internaut
Der Hitzetag geht. Der Zerstäuber bleibt. (Bild: Internaut)

Auch die Etikette habe ich entfernt. Und mich dabei beim legendären Duft «Cool Water» von 1988 bedient. Nun kommt das Sprühfläschchen mit einem neuen Look daher. Ein Look, den wohl niemand sonst so hat.

Mit einem solchen Unikat macht das emsige Zerstäubnis en route doch gleich doppelt so viel Spass.

Newsletter abonnieren

Jede Woche die neuste Blog-Post des Internauten im Postfach. Du kannst den Newsletter hier abonnieren und jederzeit wieder abbestellen.

Zur Anmeldung

Tipps gegen Hitze auf Reisen: Die Basics

Weiter oben sind Dir ein paar Grundregeln fürs Reisen in grosser Hitze angekündigt worden. Et voilà, da sind sie, die Basics für Trips in die eternale Hochtemperatur.

Es handelt sich dabei um eine nicht abschliessende Liste von Dingen, die eigentlich selbstverständlich sind. Und doch oft vergessen werden. Am besten merkt man sich diese Tipps schon vor Abreise.

Trink genug. Aber trink das Richtige

Genügend Trinken! So lautet das Mantra bei grosser Hitze und in heissen Ländern. Was wohl stimmt. Wobei: Es kommt auch darauf an, was man trinkt.

Gegen ein Bierli oder zwei ist auf Reisen sicher nichts einzuwenden. Ein eiskalter Caipirinha hier, ein freddissimo Limoncello Spritz da: have fun, baby! Aber übertreibs nicht mit alkoholhaltigen Getränken.

Eine gründe Flasche Bier neben einem Kessel Tee in der prallen Nachmittagssonne: Es ist bei grosser Hitze besser, nicht-alkoholische lauwarme Getränke zu trinken als eiskalte alkoholische Sachen wie beispielsweise Bier.
Trinken in der Hitze: Ein kühles Bierli (links) – ist gut. Lauwarmer Tee (rechts) – tut besonders gut. (Bild: Internaut)

In vielen heißen Ländern dieser Welt trinken die Locals oft Tee. Oder halten sich und ihre Gesundheit bei hohen Temperaturen mit lauwarmen Getränken in Form.

Für den täglichen Flüssigkeitshaushalt ist das eine gute Idee. In der Minimalvariante ginge es vielleicht auch so: Immer das letzte Bier durch eine Tasse Tee ersetzen. Und nein, ich meine damit nicht die Alk-Granate Long Island Iced Tea, sondern das banale non-alkoholische Aufgussgetränk mit drei Buchstaben: Tee.

Tipps gegen Hitze: Richtig anziehen

Leichte wallende Kleidung wird Dich bei grosser Hitze weniger beengen und zum Schwitzen bringen als enge Klamotten. Baumwolle ist angenehmer als irgendwelche synthetischen Stoffe.

Sonnenschutz und Kopfschutz nicht vergessen. Grad keine Cool-Cap zur Hand? Egal, auch ein Strohhut wird Dir helfen, Deinen Kopf gut, angenehm und stylish schützen.

Reise dorthin, wo es Dir nicht zu heiß ist

Zum Schluss wohl das Allerbanalste. Aber trotzdem eine Überlegung wert: Wenn Du Dich mit grosser Hitze schlecht arrangieren kannst – willst und sollst Du dann wirklich in heiße Gebiete reisen?

Immerhin hat Reisen ja meist auch eine Erholungs-Komponente. Beachte die Saisonalitäten. Trotz Klimawandel ist es immer noch so: Kreta im Juli ist nicht das gleiche wie Kreta Ende September.

Strand am Mittelmeer mit vielen Menschen und Sonnenschirmen. Bild aus einem Blogpost des Reiseblogs der Internaut: Wie man trotz grosser Hitze auf Reisen kühl bleibt.
OMG, schon wieder 38 Grad. Willst Du Dir das in den nächsten Ferien wirklich erneut antun? (Bild: Pixabay)

Wenn Du aber nun als hitze-averse Person trotzdem in die Hitze reisen willst (oder jemanden in den Urlaub begleiten musst, der grosse Wärme liebt), dann solltest Du wenigstens das Allerallerbanalste tun.

Poche bei der Buchung darauf, dass Deine oder Eure Unterkunft mit einem Swimming-Pool ausgestattet ist. Möglichst mit einem, der mit Baumschatten auftrumpfen kann.

Wenn es an diesem Ferienbort auch am Strand Bäume hat wie Sand am Meer – umso besser.

Autor:in

Andreas Güntert

Andreas Güntert

andreas.guentert@derinternaut.ch

Seit 1994 erforscht und beschreibt Andreas Güntert hauptberuflich als kritischer Sympathisant der Wirtschaft die Schnittstellen von Konsum, Gesellschaft und Reise-Industrie. Als Reiseblogger der Internaut lotet er das Reise-Internet aus. Der Internaut ist ein Storyteller – unabhängig, munter, pointiert. Und immer seinen Leserinnen und Lesern verpflichtet.

Kommentare

4 Kommentare
  1. René Edward Knupfer

    Warum nicht Kreta zu Weihnachten ? Oder Grönland im Sommer ?

    Antworten
    • Andreas Güntert

      Hallo René, danke für Deinen Input. Vielleicht grad ein bizzli extreme Beispiele, aber tatsächlich spielen Saisonalitäten eine grosse Rolle. Vor allem dann, wenn einem zu grosse Hitze aufs Gemüt schlägt. Bei Grönland sehe ich die Gefahr weniger, aber bei Reisezielen am Mittelmeer spielt das definitiv eine Rolle. Gruss, -andreas aka der Internaut-

      Antworten
  2. Rolf Spittel

    Nicht schwitzen bei offiziellen Anlässen: Im Innern der Anzugsjacke unter den Achseln jeweils eine Innentasche einnähen, und diese mit cold packs aus dem Tiefkühlfach füllen. Praktischer Tipp eines deutschen Konsuls auf meine Frage hin, wieso er bei über 40 Grad nicht ins Schwitzen kommt. Deswegen trug Angela Merkel wohl immer einen Hosenanzug?

    Antworten
    • Andreas Güntert

      Ah, ein Tipp von ganz oben! Sehr coole Sache. Sozusagen die Fortsetzung der tiefgekühlten Flip-Flops. Muchas gracias und Gruss, -andreas aka der Internaut- P.S. Kannst Du mal noch bei Angela nachfragen, ob es in ihren Hosenanzügen auch solche Tiefkühlfächer drin hatte?

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.