Seite wählen
Home 9 Italien 9 Reisebücher Italien: Drei Buchtipps fürs Belpaese

Reisebücher Italien: Drei Buchtipps fürs Belpaese

Datum

14. August 2022

Kategorie

Kommentare

Home 9 Italien 9 Reisebücher Italien: Drei Buchtipps fürs Belpaese

Dreimal Kopfkino, dreimal Italianità: Dieses Buch-Trio macht Freude. Vor, während und nach der Reise. Reisebücher Italien – finde hier heraus, welcher Buchtipp zu Dir passt.

Spielt mein von Italianità vernebelter Kopf verrückt? Oder gibt es diese Flut wirklich? Fakt ist: Seit meiner Italien-Selbstfindungsreise Eat Stay Learn springen mir ständig neue Italien-Reisebücher ins Auge.

Zeitweise wimmelt in den Bestsellerlisten nur so von Büchern zum Belpaese. Hier würdige ich drei Werke aus der Italia-Reisebuch-Flut.

Reisebücher Italien
Reisebücher Italien: Drei Mal grosses Italianità-Kopfkino. (Bild: Internaut. Shot on location, Sestri Levante)

Tre volte Italia – aber nicht in der Form üblicher Reiseführer, sondern als vertiefend-vergnügliche Lektüre, stark geprägt von den jeweiligen Autoren.

Motto: Das Buch ist das Ziel. Ist halt schon so: Lesen bildet, Reisen auch. Und Lesen übers Reisen ganz besonders.

Reisebücher Italien: Viel Azzurro, viel Italianità

Was bei zweien der drei Werke auffällt: Das «Azzurro» im Titel. Ohne das italienische Himmelblau, diesen Farbton, der unser aller Italo-Kopfkino losrattern lässt, geht es offenbar nicht.

Gerne nehme ich diese Kolorierung hier auch thematisch auf: Die drei Bücher, die ich allesamt sehr lesenswert finde, bewerte ich jeweils unter einem blau eingefärbtem Titel.

Mehr aus Italien

Alle lieben das bel paese. Auch der Internaut reist immer wieder gern nach Italien. Hier gibt es mehr Blogposts aus dem Land, wo die Zitronen blühen. Italia, ti amo!

Hier mehr lesen zu Italien

Eine weitere Gemeinsamkeit betrifft gleich alle drei Bücher: Jeder Autor erinnert sich an seine erste Italienreise. Und jeder kommt zum gleichen Schluss: Schon als Knirps unheilbar an die Italianità verloren.

Was die drei Schreiber zusätzlich verbindet: Alle stammen aus Deutschland. La deutsche Vita zwischen sechs Buchdeckeln, sozusagen. Aber finito vorgeplaudert jetzt. Lesen wir rein in die drei Werke, andiamo!

Reisebücher Italien: «Azzurro»

Eric Pfeil reist von Dur nach Moll und wieder zurück. Der Autor, Musiker und Songschreiber bringt uns Italien mit hundert Musik-Titeln, mit Melodien, Interpreten und Lyrics näher. Immer im Kontext mit der Situation des Landes, dem Standing der Musiker, dem jeweiligen Zeitgeist im Belpaese.

Alles, was Klang und Namen hat, ist drin im Buch: Adriana Celentano, Gianna Nannini, Lucio Dalla, Umberto Tozzi, Edoardo Bennato, Mina, Milva, und und und. Pfeil erzählt munter, kenntnisreich und mit einem guten Schuss Sprezzatura.

Reisebuch Italien Azzurro von Eric Pfeil, das Buch liegt auf einer italien-Fahne, Buchbesprechung Reiseblog der Internaut.
Reisebuch Italien «Azzurro» von Eric Pfeil: Gern gelesen. Und noch lieber hingehört. (Internaut)

In jedem Canzone schimmert etwas durch von diesem Land und seinen Leuten, die stets bella figura machen wollen. Was ihnen in der Musik besonders molto bene gelingt. Oder mindestens lange gut gelang. Triggerwarnung: Das ist kein Roman, ein Werk ohne eigentliche Geschichte, dafür aber ein Buch mit jeder Menge Geschichten und einer originären italienischen Kernbotschaft: Leben ist Singen; Singen ist Leben.

Das Buch ist wunderbar süffig und leicht geschrieben. Man kann diesen Reiseführer durchs popkulturelle italienische Liedgut linear lesen. Selber aber hüpfe ich stets nach vorn, will das nächste Lied erfahren, es selber hören. Und erst danach die Story zum italienischen Song lesen.

Infos zum Buch

Untertitel: Mit 100 Songs durch Italien. Autor: Eric Pfeil. Verlag: KiWi-Taschenbuch. Genre: Reiseführer ohne Sehenswürdigkeiten. Dafür mit Hörwürdigkeiten.

Reisebücher Italien: Bewertung «Azzurro»

Für wen geeignet: Ziemlich sicher für alle Italien-Fans. Ganz sicher für alle Fans italienischer Musik. Wo lesen: Zum Beispiel als Reiselektüre unterwegs in Italien. Macht aber auch im ganzen Rest der Welt Spass. Wem schenken: Leuten, die sonst keine Reisebücher lesen. Und keine Reiseführer.

Reisebuch Italien: «Meine italienische Reise»

Marco Maurer, Journalist für Print und Rundfunk, reist von Süden nach Norden. Er kauft sich in Sizilien einen uralten Fiat Cinquecento – genauer: eine Giardiniera, die rare Kombiversion des Fiat 500 – und fährt damit den ganzen Stiefel hoch.

Auf der Reise macht Maurer immer wieder Halt, nimmt in Städten wie Neapel, Bologna und in Regionen wie Abruzzen, Kalabrien oder Ligurien Fühlung auf mit Land und Leuten.

Buch über Italien von Marco Maurer Meine italienische Reise oder wie ich mir in Sizlien einen uralten Cinquecento kaufte und einfach nach Hause fuhr, Buch liegt im weissen Mittelteil einer italienischen Fahne, Buchkritik Beitrag Reiseblog der Internaut.
Reisebuch Italien «Meine italienische Reise» von Marco Maurer: Macchina, Menschen, Menüs. (Internaut)

Marco Maurer und Fotograf Daniel Etter leben mit diesem Buch einen Traum, den wohl viele italophile Menschen haben: Fiat kaufen, losfahren, basta. Der Roadtrip zu sich selber. Mamma mia, Mamma Macchina!

Im Buch kommt auch das Essen nicht zu kurz. Von vielen Abstechern bringt das Duo ein Rezept für ein typisches Menu mit. Maurer schreibt einfühlsam und sehnsuchtsstark. Soulfood für Entdeckerinnen und Entdecker. Geschichten, geschöpft aus dem italienischen Leben.

Infos zum Buch

Untertitel: Oder wie ich mir in Sizilien einen uralten Cinquecento kaufte und einfach nach Hause fuhr. Autor: Marco Maurer. Bilder: Daniel Etter. Verlag: Prestel, München. Genre: Roadtrip mit Kochrezepte-Ausfahrten.

Buchtipp Italien: Bewertung «Meine italienische Reise»

Für wen geeignet: Für alle, die vom Italien-Roadtrip träumen Und alle, denen ein Roadtrip per Buch genügt. Wo lesen: Daheim. Oder an einer jener Destinationen, die Maurer im Buch ansteuert. Wem schenken: Allen, die gerne Auto fahren. Oder essen. Oder beim Autofahren vom Essen in Italien träumen.

Newsletter abonnieren

Jede Woche die neuste Blog-Post des Internauten im Postfach. Du kannst den Newsletter hier abonnieren und jederzeit wieder abbestellen.

Zur Anmeldung

Reisebuch Italien: «Und wieder Azzurro»

Stefan Ulrich fährt von Norden nach Süden. Der Schriftsteller und Journalist, der für die «Süddeutsche Zeitung» einst als Italien-Korrespondent in Rom wirkte, will dem italienischen Traum final auf den Grund gehen.

Dazu fährt er den ganzen Stiefel ab, 4000 Kilometer lang, von den Dolomiten her via Gardasee über Florenz, Rom, Neapel und weitere Orte bis in den tiefen Süden nach Sizilien.

Buch «Und wieder Azzurro» von Stefan Ulrich auf einer Italien-Fahne liegend, im roten Teil der Trikolore. Buchkritik Reiseblog der Internaut
Reisebuch Italien «Und wieder Azzurro» von Stefan Ulrich: Kennst Du das Land, das unser Kopfkino zum Rattern bringt?

Während die anderen beiden Autoren vornehmlich um Musik und die Kombination aus Macchina und Menu kreisen, geht Ulrich beim ultimativen Entdecken der Italianità noch einmal ein ganzes Stück weiter.

Der Schreiber zeigt beim Reisen die Sonnen- und die Schattenseiten Italiens. Und alles, was dazwischen liegt. Ulrich arbeitet dabei auch Goethes berühmte Italien-Reise ein und fängt so wohl Zauber und Magie Italiens am komplettesten ein.

Infos zu Buch

Untertitel: Die geheimnisvolle Leichtigkeit Italiens. Autor: Stefan Ulrich. Verlag: dtv, München. Genre: Sehnsuchtsvoll-fundierte Liebeserklärung.

Reisebuch Italien: Bewertung «Und wieder Azzurro»

Für wen geeignet: Für alle, die den Zauber Italiens verstehen wollen. Wo lesen: Daheim, vor einer Italien-Reise oder auch als Reiselektüre unterwegs im Lande. Warnung: Es kann sein, dass nur schon das Lesen dieses Buches spontan eine Italien-Buchung auslöst. Wem schenken: Allen, die noch nicht mindestens 700 Mal in Italien waren.

Drei Italien-Bücher auf einer typischen Grün Weiss Roten Italienfahne. Es sind die Bücher Azzurro von Eric Pfeil. Meine italienische Reise von Marco Maurer und Daniel Etter sowie Und wieder Azzurro von Stefan Ulrich.
Reisebücher Italien: Dreimal verreisen mit Eric Pfeil, Marco Maurer/Daniel Etter und Stefan Ulrich. (Bild: Internaut)

Autor:in

Andreas Güntert

Andreas Güntert

[email protected]

Seit 1994 erforscht und beschreibt Andreas Güntert hauptberuflich als kritischer Sympathisant der Wirtschaft die Schnittstellen von Konsum, Gesellschaft und Reise-Industrie. Als Reiseblogger der Internaut lotet er das Reise-Internet aus. Der Internaut ist ein Storyteller – unabhängig, munter, pointiert. Und immer seinen Leserinnen und Lesern verpflichtet.

Kommentare

6 Kommentare
  1. MarcelloMilano

    Danke für die Lese Tipps…für mich passt eigentlich alles, was mit Reisen (im cinquecento), Musik und Essen zu tun hat 😉
    Zum Reisebuch Italien «Azzurro» von Eric Pfeil…
    Interessieren würde mich: Welcher italienische Conzone ist eigentlich für die Community der ultimative Italo Song?

    Antworten
    • Andreas Güntert

      Ciao Marcello, grazie für den Input. Gutes Thema mit dem ultimativen italienischen Lied. Für mich wäre es wohl – überhaupt nicht überraschend – «Azzurro» von Adriano Celentano. Man könnte das Thema aber auch mal weiter öffnen: Eine Playlist mit den 7 besten Liedern überhaupt fürs Reisen, im Auto, per Kopfhörer, wo und wie auch immer. Was meinsch, wär das öppis?

      Antworten
      • MarcelloMilano

        Die ultimative Reise Playlist der TOP 7 – Tolle Idee!
        Let me start: Dire Straits: Sultans of Swings

        Antworten
        • Andreas Güntert

          Danke für diesen ersten Input. Gefällt mir auch gut, diese Nummer. Aber: Sie stammt aus dem Jahr 1978. Hast Du auch noch öppis Aktuelleres auf Lager? Vielleicht sogar aus dem neuen Jahrtausend?

          Antworten
  2. Stef Smulders

    Hallo Andreas,

    Alles interessante Bücher hier!

    Wäre es möglich, mein gerade erschienenes Buch „Auf nach Italien – Eine wilde Achterbahnfahrt der Auswanderung“ dort zu präsentieren? Informationen über das Buch findest du unter http://www.stefsmulders.nl/indexDUI.php.

    Vielen Dank im Voraus,
    Stef

    Antworten
    • Andreas Güntert

      Hallo Stef und Danke für Deinen Input. Klingt nicht uninteressant. Was ich spannend fände: Immer nach dem Sommerurlaub wünschen sich viele Menschen, gleich nach Italien auszuwandern. Oder mindestens ein Haus oder eine Wohnung dort zu kaufen. Du hast das, wenn ich das richtig sehe, selber so gemacht. Vielleicht unterhalten wir uns mal darüber, Erfahrungen, Tipps, dos and donts? Gruss, -andreas aka der Internaut-

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert