Seite wählen
Home 9 Schweiz 9 Bern 9 Effingerstrasse Bern: Quirlig, kosmisch, fägig

Effingerstrasse Bern: Quirlig, kosmisch, fägig

Datum

4. März 2022

Kategorie

Kommentare

Home 9 Schweiz 9 Bern 9 Effingerstrasse Bern: Quirlig, kosmisch, fägig

Ist sie schön? Nun, es gibt schönere in Bern. Bietet sie viel? Sicher. Die Effingerstrasse Bern ist ein eigener Kosmos. Und ein prima Ausgangspunkt für Deinen Bärn-Bummel.

Effingerstrasse Bern: Früher rauschten vermutlich noble Effinger in ihren Kutschen durch die Strasse. Statt der Pferdestärken der Patrizierfamilie zischen heute die Trams 3, 6, 7 und 8 unserer Starken Strecke entlang.

Allein schon die Menge an Strassenbahn-Linien zeigt, wie wichtig diese Strasse für die Bernerinnen und Berner ist. Wo viel öffentlicher Verkehr, da viel Begehr. Chunsch nache?

Effingerstrasse Bern Reiseblog der Internaut Starke Strecke Strassen Serie
Effingerstrasse Bern: Für alle Geschlechter geeignet. (Bild: Tina Fischer)

Diese lebendige Strasse, mit hippen und noblen Shops, mit eleganten Kongressräumen und Cafés, Fitnesscentern und Physios, um die Muskeln zu richten, bietet alles, was das urbane Schweizer Herz begeht.

Damit nicht genug der städtischen Erlebnisqualität: Diese Starke Strecke kommt komplett mit Park, Bäckerei, Finefood, Coiffeusen, Kitas daher. Kurzum: Dieser Berner Straße ist quicklebendig. Quirliges Angebot, könnte man sagen. Oder in Bern: Die Effingerstrasse fägt.

Tina Fischer für Reiseblog der Internaut Starke Strecke
Tina Fischer fägt für den Reiseblog Internaut der Effingerstrasse Bern entlang. (Bild: zvg)

Geführt werden wir heute von der ebenso quirligen Tina Fischer. Im richtigen Leben ist die Luzernerin und Wahlbernerin Wirtschaftsredaktorin.

Und im richtig-wichtigen Leben eine der beiden Bloggerinnen auf Wanderblondies. Aber genug gequasselt, jetzt gehört die urbane Wanderpiste unserer Tina.

Bern Effingerstrasse: Ein Kaffeehalt

Ganz früh startet der Tag im – Überraschung! – Effinger. Das Effinger funktioniert als Kaffeebar und Coworking Space. Fürs Co-Working stehen verschiedene Arbeitsplätze im unteren und oberen Stock zur Verfügung.

Im städtischen Homeoffice ist wirklich alles dabei: Vom schalldichten Telefonkabinli bis zur wöchentlichen Massage.

Effinger Kaffeebar und Coworking Bern
Kaffeebar und Coworking Effinger: Wird hier am nächsten Google gebaut? Äuä scho. (Bild: Tina Fischer)

Alle Nicht-Co-Worker und -Workerinnen schlürfen versteckt zwischen Blumen, an kleinen Tischen und in gemütlichen Stühlen ihren Kaffee im vorderen Teil der Räumlichkeit.

Überall ertönt der Berner Dialekt, man ist in der Hauptstadt angekommen. Oder, pardon, in der Bundesstadt.

Ein Drink an der Effingerstrasse

«Als ich elf war, habe ich mein Schwein geschlachtet und bin zu den Dirnen gegangen» – das sind die ersten Zeile aus dem Buch «Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran».

Eines meiner Lieblingsbücher (nicht wegen der Einleitung!), denn das Buch ist ein wahrer Fundus an Lebensweisheiten. Während meiner Recherche zeigte das Theater an der Effingerstrasse just dieses Stück aufgeführt und es war phänomenal. Wie bei jedem Theaterbesuch gehört natürlich auch ein Cüpli an der Theaterbar dazu.

Theater an der Effingerstrasse Bern
Das Theater an der Effingerstrasse: Sehen, erleben – und trinken. (Bild: Tina Fischer)

Vorneweg: Die Bar ist wie die die ganze Straße– nicht postkarten-schön, aber lebendig. Gemischtes Volk geht hier einher: der alteingesessene Urbärner mit Krawatte, das junge Modi mit Sneakers, der Giel mit dem Cap und die hippe ältere Dame mit der Federboa.

Wer also gerne Leute beobachtet (so wie ich), der muss unbedingt auf einen Drink an die Bar im Theater, bevor die Vorstellung startet. 

Eine Mahlzeit

Willkommen im Ristorante Da Carlo! Dieses gemütliche italienische Restaurant an der Strassenecke Effinger-/Seilerstrasse gibt es bereits seit 1972.

«Der Gründer hiess Carlo, aber seit 26 Jahren ist es in meinen Händen», so der stolze Besitzer Gianni.

Ristorante da Carlo Bern Effingerstrasse
Ristorante Da Carlo: Der falsche Carlo mit der echten Tina. (Bild: zvg)

Der Name sei geblieben, denn ein Erfolgsrezept sollte nicht verändert werden. Gianni selber ist ein Italiener wie er im Bilderbuch steht: Weit geöffnetes Hemd, Tattoos, ein Kreuz an der Halskette, Siegelring und die weissen Haare zum Dutt gebunden.

Vor allem aber ist Gianni ein Sympathieträger und Kellner sondergleichen.

Di Carlo italienisches Restaurant Hauptstadt Schweiz
Kann da irgendwer widerstehen? Unsere Autorin auf jeden Fall nicht. (Bild: Tina Fischer)

Im Ristorante Da Carlo fehlt es an wirklich nichts. Das Essen überzeugt, der Service umso mehr. Gerade dass der Chef immer wieder am Tisch vorbeikommt, buon appetito wünscht und ein zweites Gläsli Montepulciano bringt, macht den Besuch zu einem grossartigen Erlebnis.

Man will schon bald zurück für eine zweite Portion Tagliatelle al Marsala oder einen feinen Limoncello aus der handbemalten Limoncello-Flasche. Was dann die Augen vielleicht etwas kleiner macht.

Bern Effingerstrasse: Ein Shop

Corona hat viele Leute motiviert, ihr eigenes Brot zu backen. Mehl war oft ausverkauft. Nun vertragen aber nicht alle Leute Mehl und genau hier hilft Jovy’s glutenfreie Bäckerei aus.

Eigentlich liegt die Bäcki ja an der Brunnmattstrasse, aber das Schaufenster liegt zur Effingerstrasse hin und darum gehört sie auf unsere Liste.

Jovi‘s glutenfreie Bäckerei Bern
Jovi‘s glutenfreie Bäckerei: Snacken glutenfrei. (Bild: Tina Fischer)

Kaum in der Bäckerei, duftet es wunderbar fein nach Brot, ein Knuspern liegt in der Luft, die glutenfreie Züpfe präsentiert sich neben Kuchenstücken und frischen Sandwiches.

Es lohnt sich, etwas zum Snacken zu kaufen und das im nahegelegenen Kocherpark zu schnabulieren, wo man im Sommer den Hunden beim Spielen und den Studis beim Lernen zuschauen kann.

Noch ein Laden

Die Covid-Pandemie hat nicht nur Leute motiviert, ihr eigenes Brot zu backen. Die Pandemie hat auch die Liebe zur Musik und zu Vinyl angekurbelt. Klar, dass dann Vinyl-Shops gefragt sind.

Und wo findet man den grössten in Bern? Genau, an unserer Straße: «Mittlerweile sind wir sogar einer der grössten Vinylshops weltweit», freut sich Shopinhaber Daniel Binggeli, der seiner Leidenschaft im Oldies Shop seit 40 Jahren nachgeht.

Schallplatten Laden Oldies Shop Vinyl
Vielleicht findet sich ja die «Schlachtplatte» auch irgendwo? Vinyl-Himmel Oldies Shop. (Bild: Tina Fischer)

Was von aussen aussieht wie ein Telekomgeschäft in Spanien, das Handyreparaturen anbietet, ist von drinnen ein absolutes Paradies für Vinyl-Liebhaber und der Inbegriff von «verwinkelt».

Auf 140 Quadratmetern stapeln sich gegen eine halbe Million Platten wie LPs, Maxi Singles und Singles, dazu DVDs und sogar Kassetten. Zum Schmökern, Stöbern und Sein die Adresse Nummero Uno in Bern.

Bern Effingerstrasse: Ein Mitbringsel

Stadt- oder strassentypisch sollten die Mitbringsel in der Regel sein. Aber als ich am Delikatessengeschäft Italos vorbeigelaufen bin und diesen Nuss-Kakao-Aufstrich sah, konnte ich nicht widerstehen.

Der ärmste Mitarbeiter vom Laden fragt sich vermutlich noch heute, wer diese Dame mit der kryptischen Aussage «Ich brauch ein Mitbringsel aus der Effingerstrasse» war, um dann mit einem Piemonteser Aufstrich aus dem Laden zu laufen.

Nuss Brotaufstrich Delikatessengeschäft Italos Bern
Piemont küsst Bundesstadt: Süsses Mitbringsel von der Starken Strecke Berna. (Bild: Tina Fischer)

Aber gelohnt hat sich der Kauf, denn der Aufstrich ist der Wahnsinn. Und auch wenn das Souvenir nicht typisch Bernerisch ist, passt es schon irgendwie.

Immerhin heisst es bisweilen da und dort, dass Berna im Sommer die nördlichste Stadt Italiens sei.

Effingerstrasse Bern: Die Anreise

Unsere Starke Strecke liegt sprichwörtlich um die Ecke des Berner Hirschengraben und zieht sich über die Stadtquartiere Monbijou und Mattenbach Weissenbühl. Mach es bei der Anreise so, wie es Bernerinnen und Berner tun.

Die gehen nämlich beim Verlassen des Bahnhofs nicht etwa über den Bahnhofplatz, sondern nähern sich unserer Starken Strecke via Welle (Passerelle über die Gleise) via Hirschengraben. Von dort aus biegt man einmal ab und – zack! – ist man schon an der Effingerstrasse.

Noch mehr coole Strassen

Der Internaut ist in Grossstädten unterwegs und findet Strassen, die Spass machen zum Essen, Trinken, Shoppen. Strassen, die nicht globalisiert sind – sondern von lokalen und regionalen Angeboten leben.

Mehr erfahren

Sehenswürdigkeiten nahe der Effingerstrasse Bern

o Zu den Klassikern der Bundesstadt gehören die vielen Berner Wochenmärkte. Je nach Deinem Zeit- und Pedes-Budget: Einer davon wird immer gleich in der Nähe sein. Zeiten und Daten hier.

o Weiter oben hatten wir es schon mal vom Bundeshaus. Yep, das ist das Epizentrum und Wahrzeichen der Schweizer Politik. Zusammen mit dem Bundesplatz, wo sich die Stimme des Volkes regelmässig erhebt. Die Effingerstrasse geht übrigens nahtlos in die Bundesgasse über.

Einen virtuellen Rundgang durchs Bundeshaus gibt es hier. In der sessionsfreien Zeit werden zudem regelmässig Bundeshaus-Führungen angeboten.

Newsletter abonnieren

Jede Woche die neuste Blog-Post des Internauten im Postfach. Du kannst den Newsletter hier abonnieren und jederzeit wieder abbestellen.

Zur Anmeldung

o Wenn Dir der Sinn nach dem Berner Altstadtviertel (Unesco Weltkulturerbe) stehen sollte: Easy, die Starke Strecke Rathausgasse Bern bietet genau das. Nur einen kurzen Fussmarsch entfernt.

Wenn Du dort angelangt bist, wartet eine der schönsten Berner Sehenswürdigkeiten gleich ums Eck: Die Aare. Der Fluss, der sich im Sommer gut als langgezogenes Schwimmbad macht.

o In Bern sind die Wege kurz. Was für Dich bedeutet: Weitere Berner Top-Sehenswürdigkeiten liegen nahe beisammen und sind von der Effingerstrasse aus gut zu Fuss, per Tram oder Bus zu erreichen.

Effingerstrasse Bern: Plan und Stadtkarte
Effingerstrasse Bern: Mit einem Klick auf die Karte bist Du mitten im Geschehen. (Quelle: Google Maps)

Also etwa der Käfigturm, das Berner Münster oder der Zeitglockenturm, in der örtlichen Lingua Zytglogge genannt. Ebenfalls oft angesteuert von Touristen wird der Kindlifresserbrunnen.

Heute würde man eine Trinkwasserquelle wohl nicht mehr so benamsen. Früher tat man es. Der Name – im Dialekt Chindlifrässerbrunne – geht auf eine mittelalterliche Kinder-Schreckfigur zurück.

Eine tolle Alternative, um die Bundesstadt querbeet auf unkonventionelle Art zu entdecken, ist der Foxtrail Bern.

Autor:in

Andreas Güntert

Andreas Güntert

andreas.guentert@derinternaut.ch

Seit 1994 erforscht und beschreibt Andreas Güntert hauptberuflich als kritischer Sympathisant der Wirtschaft die Schnittstellen von Konsum, Gesellschaft und Reise-Industrie. Als Reiseblogger der Internaut lotet er das Reise-Internet aus. Der Internaut ist ein Storyteller – unabhängig, munter, pointiert. Und immer seinen Leserinnen und Lesern verpflichtet.

Kommentare

5 Kommentare
  1. Beat Eichenberger

    Danke Andreas für die coole Reportage aus meiner „alten“ Heimatstadt – muss die Effinger auch wieder mal runtertrotten…

    Antworten
    • Andreas Güntert

      Hallo Beat, werde ich gerne meiner Autorin Tina weiterleiten. Mal noch gefragt: Heisst es henne guet oder hönne guet? Oder geht, was ich vermute, beides? Auf sachdienlichen Hinweis freut sich, -andreas aka der Internaut-

      Antworten
      • Anonymous

        Es sind „henne“ und „hönne“ gebräuchlich.

        Antworten
        • Andreas Güntert

          Dankeschön, henne/hönne guet, das ich hier so schnell ein Feedback erhalten konnte. Gruss, -andreas aka der Internaut-

          Antworten
          • Anonymous

            Gerne. 🙂

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.