Konstanz ist mehr als ein globalisierter Open-Air-Kommerztempel für Schweizer Einkaufstouristen. In der Altstadt entdecken wir die Zollernstrasse Konstanz Altstadt: Unglobalisiert, unentdeckt und (noch) kein Klein-Helvetistan.

Konstanz Altstadt – für viele Schweizer ist das ein Widerspruch. Weil sie in Konstanz doch nichts Altes wollen. Was sie wollen: Etwas Neues. Viele neue Dinge eintüten.

Beim Wort «See» kann der konventionelle Schweizer Einkaufstourist in Konstanz schon eher anknüpfen. Dort gehen er und sie ja ständig rein, bei jedem Wetter. Natürlich nicht in den Bodensee, behüte. Sondern ins Lago.

Konstanz Altstadt: Eine Strasse ohne die üblichen «Sehenswürdigkeiten»

Das war jetzt natürlich alles etwas klischiert, ziemlich böse und gnadenlos einseitig formuliert. Aber als einer, der ein paar Mal jährlich nach Konstanz reist, weiss ich, wovon ich spreche. Und schreibe.

Weil ich es schon bei der Anreise in Bahn und Bus höre. Für viele Schweizerinnen und Schweizer lauten die einzigen Konstanzer Sehenswürdigkeiten: Aldi und Lidl, Drogeriemarkt Müller und dm, Karstadt, KiK und Edeka,

Konstanz Altstadt: Ansicht der Zollernstrasse, ein authentischer Teil von Konstanz abseits der üblichen Einkaufsangebote
Konstanz Altstadt: An der Zollernstrasse gibt es keinen Aldi. Und keinen dm. Das gibts ja sonst schon überall. (Bild: Internaut)

Nun muss ich hier auch einmal sagen, dass ich rein gar nichts gegen die Helden des deutschen Einzelhandels habe. Ja, ich anerkenne die Attraktivität von Konstanz, diese Ballung aus tiefen Preisen, Mehrwertsteuer-Rückerstattung und Grenznähe.

Ich finde es einfach schade, wenn eine ganze Stadt auf die immer gleichen Anbieter (und deren Preise) reduziert wird. Schade auch deshalb, weil Konstanz mehr zu bieten hat.

Nimm Platz in der Altstadtgasse, mitten auf der Zollernstrasse

Aber genug gezündelt jetzt. Gehen wir in ein Konstanz, wo es keinen Aldi und keinen Lidl gibt, in eine Strasse ohne dm, Müller und Karstadt.

In eine Strasse voller Leben. Gehen wir in die Altstadt von Konstanz.

Altstadt Konstanz: Blick auf die Zollernstrasse
Mach mal Pause. Rund um den Baum an der Zollernstrasse Konstanz. (Bild: Internaut)

An eine Strasse, wo alles etwas ruhiger läuft. An die Zollernstrasse, die mitten auf ihrer Kopfsteinpflasterpiste eine hübsche Rundum-Sitzgelegenheit bietet.

Ja, es war gar nicht so leicht, in Konstanz eine Strasse zu finden, die zum Manifest der Starken Strecke passt, eine Stadtstrasse also, die sich nicht dem Einheitsbrei des globalisierten Einzelhandels hergibt.

Umso glücklicher bin ich, dass es Dich gibt. Dich, Zollernstrasse.

Konstanz Altstadt: Ein Kaffeehalt

Das Dolce Vita ist ein Coffeeshop, wie man ihn sich vielleicht nicht an jeder Strasse, aber sicher doch an jeder Starken Strecke wünscht.

Eine ganze Reihe von Kaffeespezialitäten wird hier von kundigem Personal serviert, was zum Kaffeegenuss auf hohem Niveau führt.

Dolce Vita Coffeeshop in der Altstadt von Konstanz.
Dolce Vita: Der Coffeeshop an der Zollernstrasse Konstanz. (Bild: Internaut)

Wenn mir etwas Nachteiliges in den Sinn kommen sollte zum Dolce Vita, dann ist es eigentlich nur dies: Es kann schnell etwas eng werden in dem Laden drin.

Was man aber umgehen, beziehungsweise umsitzen kann: An den (leider nur wenigen) Tischchen draussen vor dem Lokal.

Ein Kaffeehalt mit Kuchen

Heinrich ist eine muntere Adresse für Kaffee und Kuchen. Aus eigener Erfahrung darf ich sagen: Der Cheesecake des Hauses ist sehr lecker.

Zur gefühlten Anzahl der Kalorien schätze ich: Der Bedarf für ein Wochenende ist nach dem Verspeisen einer Einheit locker gedeckt.

Heinrich essen & trinken an der Zollernstrasse in Konstanz
Am scharfen Eck der Zollernstrasse: Heinrich essen & trinken. (Bild: Internaut)

Und weil sich das Lokal ganz einfach mit «essen & trinken» charakterisiert, sage ich hier noch etwas zum Trinken. In diesem Haus ist man unter anderem sehr kompetent bezüglich Säften, Smoothies und Limos.

Und, für morgendliche Stadtwandler: Sehr geeignet fürs Frühstück.

Altstadt Konstanz: Ein Shop

Wenn es in dieser Serie um modische Läden an Starken Strecken geht, stehen meist Frauen als Zielgruppe im Vordergrund.

Im Chacha an der Zollernstrasse ist das für einmal etwas anders. Hier steht grüne und faire Mode für Männer im Vordergrund.

Reiseblog derinternaut.ch unterwegs am Bodensee
Chacha, ein Laden für Männer an der Zollernstrasse. Natürlich gern in Begleitung. Von Frauen. Oder Männern. (Bild: Internaut)

Zu meinen Lieblingen im Laden gehören die Produkte der deutschen Marke Zirkeltraining. Wir sprechen hier von Taschen, die aus alten Sportgeräten und Matten upgecycelt (schreibt man das wirklich so?) wurden.

Oder auf Deutsch. Was einmal ein Sportgerät war, ist nun eine Tasche. Turnhallen-Chic in Edelform.

Noch mehr coole Strassen

Der Internaut ist in Grossstädten unterwegs und findet Strassen, die Spass machen zum Essen, Trinken, Shoppen. Strassen, die nicht globalisiert sind – sondern von lokalen und regionalen Angeboten leben.
Hier findest Du alle Starken Strecken

Noch ein Shop

Besonders lange ist die Zollernstrasse ja nicht. Trotzdem wird sie von einem halben Dutzend Einrichtungsgeschäften gesäumt.

Natürlich sind alle einen Besuch wert. Ich erwähne hier einen Shop, der besonders einladend daherkommt. Was auch an seiner Grösse liegt.

Dänisches Möbelhaus in Konstanz Altstadt, an der Zollernstrasse in der Nähe des Bodensees
Ein Hygge-Moment an der Zollernstrasse im Dänischen Möbelhaus. (Bild: Internaut)

Ein Rundgang durchs sehr geräumige Dänische Möbelhaus mutet an wie spontanes Eintauchen in «Schöner Wohnen» oder «Elle Decoration». Ein Einrichtungsmagazin in 3D sozusagen.

Auch wenn Konstanz etwa 1150 Kilometer südlich von Kopenhagen liegt: Ein Hauch von Hygge ist definitiv zu spüren in diesen Mauern.

Ein Instagram-Moment

Für den Instagram-Moment in der Altstadt von Konstanz kehren wir noch einmal kurz zurück ins Heinrich. Beziehungsweise: Vors Heinrich.

Auch deshalb, weil hier beides geht: Abdrücken. Und absitzen.

Reiseblog der Internaut mit Instagram-Moment in Süddeutschland am Bodensee
Zeit für ein Tête-à-Tête. Oder hier eher: Sitz-à-Sitz. (Bild: Internaut)

Einfach herrlich, dieses Schalensitz-Doppel an der Fassade des Heinrich. Was ich zur Farbe sagen kann:

Sie macht mich happy. Orange macht mich immer happy. Oder fast immer.

Altstadt Konstanz: Eine Mahlzeit

Die Brasserie Chez Léon ist ein gemütliches Lokal, ein Restaurant mit Stil und einer gastronomischen Mehrfach-Ausrichtung.

Französische, italienische und spanische Küche steht auf dem Programm.

Brasserie Chez Léon Konstanz, Aussenansicht
Hübscher Aussenbereich, schöner Innenbereich: Brasserie Chez Léon. (Bild: Internaut)

Durch die ganze Karte konnten wir uns an einem Abend leider nicht durchprobieren. Was wir probieren konnten, hat geschmeckt

Und einen Eindruck hinterlassen: am besten performt das Chez Léon bei Fleischgerichten und bei Pizza.

Konstanz Zollernstrasse: Noch eine Mahlzeit

Nicht zu vergessen an der Zollernstrasse: Tamaras Weinstube zum Guten Hirten, ein Liebling der Locals.

Newsletter abonnieren

Jede Woche die neuste Blog-Post des Internauten im Postfach. Du kannst den Newsletter hier abonnieren und jederzeit wieder abbestellen.

Ein Drink

Gut möglich, dass es etwas eng wird. Vielleicht auch etwas laut. Aber lustig wird es ganz bestimmt im Pfiff.

Ein Ort für alles, was an Flüssigem zwischen Vorglühen und Absacken Platz hat.

Ein Mitbringsel

Manchmal ist man je echt froh, wenn man sich das Leben etwas versüssen kann. Und all den lieben Leuten, denen wir aus Konstanz etwas mitbringen wollen, geht es bestimmt auch so.

Bringen wir also etwas Süsses mit nach Hause. Den Günther.

Trinkschokolade: Geschenkidee aus Süddeutschland
Kommt zu Hause bestimmt gut an, der froh-herbe Günther. (Bild: Internaut)

Ganz dem Zeitgeist entsprechend schenken wir grün, mit Regionalbezug und das in einem Gebinde, das bestimmt nicht im Abfall landet. Sondern sicher noch lange Freude machen wird.

Die dunkle Trinkschokolade haben wir gefunden im Coffeeshop Dolce Vita und dort gleich eingekauft. Preis für die 300-Gramm-Dose: 9.90 Euro.

Konstanz Altstadt Zollernstrasse, die Anreise

Darf ich noch einmal kurz in den anfänglichen Zündel-Modus zurückkehren? Okay, ich machs kurz: Wenn Du mit dem Zug ankommst in Konstanz und aus dem Bahnhof trittst, dann machst Du einfach das Gegenteil von dem, was alle anderen tun.

Alle anderen gehen nach links, ins Lago. Du hingegen gehst nach rechts, Richtung See. Und biegst dann nach weniger als ein paar wenigen Gehminuten links in die Zollernstrasse ab.

Sehenswürdigkeiten in Gehdistanz zur Zollernstrasse Konstanz

Das Konstanzer Münster gehört in jede Stadt-Tour. Eine sehr eindrückliche Baute. Man muss muss nicht sehr religiös sein, um beim Eintritt kurz zu erschauern.

Ja, geh von mir aus ins Lago. Aber verpass bitte den See nicht. Obwohl der Internaut selber an einem See lebt, ist der Bodensee doch jedes Mal etwas ganz Besonders für ihn.

Bodensee Panorama in Konstanz
Immer ein Hingucker: Das Schwäbische Meer in Konstanz. (Bild: Internaut)

Wohl deshalb, weil der Bodensee halt schon eine ganz andere Ausdehnung hat als der Zürichsee. Wenn es dunstig ist am Horizont, breitet sich der Bodensee scheinbar aus.

Spätestens dann ist der Begriff des «Schwäbischen Meers» richtig. Goldrichtig.

Nein, ich bin noch nicht fertig mit dem See. Wenn Du Deinen Spaziergang durch den Hafen beendet und auch der Imperia gehuldigt hast, würde ich einen Abstecher empfehlen.

In den Stadtgarten von Konstanz.

Stadtgarten Konstanz: Ein Instagram-Objekt der Sonderklasse am Bodensee.
Stadtgarten Konstanz: Meist besucht, immer gut beschirmt. (Bild: Internaut)

Der Stadtgarten mit seiner Konzertmuschel hat zu jeder Jahreszeit seinen ganz eigenen Reiz. Wenn es nicht gerade regnet und/oder bitterkalt ist, kann es dort am See schon einmal richtig viel Publikum haben.

Aber das hat es ja im Lago auch.

Der Internaut schlägt vor: In Konstanz für einmal an den See gehen. Und nicht (nur) ins Lago.

Für die Serie «Starke Strecke» porträtieren der Internaut und seelenverwandte Autorinnen und Autoren städtische Strassen aus aller Welt, die nicht globalisiert sind.

Kein Starbucks, kein Zara, kein Hennes & Mauritz, kein McDonald’s – sondern lokale und regionale Anbieter aus Gastronomie, Hotellerie, Shopping und Kultur.

«Starke Strecke» ehrt Strassen, die Locals und Zugereiste gleichermassen glücklich machen. 

Hier gehts direkt zu allen Starken Strecken.

Pin It on Pinterest