Nein, wir gehen nicht an die Oxford Street. Dort gehen ja alle hin. London-Premiere feiern wir lieber im lieblichen Stadtteil Greenwich.

Croom’s Hill ist eine der ältesten und schönsten Strassen von Greenwich, in einem der hübschesten Vororte von London, südöstlich des Stadtzentrums. Das erzählt uns der Londoner Journalist und Theaterautor Ben West.

 

 

Croom's Hill London

Starke Strecke Croom’s Hill : London für einmal ganz lovely (Bild: Ben West)

Ben West.

Ben – der Internaut darf ihn «Big Ben» nennen – ist nicht ganz unvoreingenommen. Immerhin lebt er selber in Greenwich. Aber, gut für uns: Er kennt seinen Hometurf. Ben berichtet uns hier von Croom’s Hill – und von zwei Nebensträsschen, die er eintütet  ins Starke-Strecke-Paket.

Räuber-Route. Croom’s Hill beginnt am Rande von Blackheath, einer grossen Grünfläche, die von Geschichte und Geschichten durchdrungen ist. Die gingen nicht immer gut aus. Zum Beispiel im 17. und 18. Jahrhundert, als berittene Räuber, sogenannte «Highwaymen», vorbeifahrende Pferdekutschen und deren Insassen ausraubten.

Heute ist die Lage ruhiger. Lieblich war sie immer schon: Etwa durch dem angrenzenden Greenwich Park, dem ältesten Royal Park, in dem König Heinrich VIII und Königin Elisabeth I. gern zu Besuch waren. Croom’s Hill bietet einige wunderschöne georgianische Häuser. Nummer 6 war das Zuhause des Schauspielers Daniel Day-Lewis («Sunday, bloody Sunday», «My beautiful Laundrette»).

In unserer Straße befindet sich das grossartige Greenwich Theatre und direkt an der angrenzenden Nevada Street liegt die gemütliche Oliver’s Jazzbar. Am nördlichsten Punkt wird Croom’s Hill zur Stockwell Street,und an deren Ende befindet sich eine der besonderen historischen Kirchen in London, St. Alfege, die in Charles Dickens’ Roman «Our Mutual Friend» vorkommt.

 Ein Kaffeehalt

Zwar beschreibt sich Al Pancino als Pizzeria und Cocktail-Bar. Aber tagsüber funktioniert das Restaurant auch als vorzüglicher Ort für einen Kaffee.

Ein Drink

Ye Olde Rose and Crown ist ein traditionelles Pub aus dem Elisabethanischen Zeitalter. In seiner heutigen Form steht es so hier, wie es 1899 wieder aufgebaut wurde. Es gilt als das Gay-Pub der Gegend. Aber easy, viele Leute ausserhalb der Gay-Community besuchen es ebenfalls.

Eine Mahlzeit

Ein gemütliches Cafe und ewiger Favorit in dieser Gegend ist das Heap’s Sausages an der Nevada Street. Seinen Ruf verdankt es seinen Gourmet-Würsten, seinen Hamburgern und seinem trocken gepökeltem Speck. Auf der etwas weniger deftigen Seite: Grossartigen Kaffee gibt es hier ebenfalls.

Ein Shop

Der Greenwich Vintage Market ist eine umwerfende Mischung aus Antiquitäten, Sammelware aller Art, Juwelen, Vintage-Klamotten, Büchern, Schallplatten und vielem mehr – verteilt auf 40 Stände.

Noch ein Shop

Eigentlich ist The Fan Museum, wie es der Name schon recht deutlich sagt, ein Museum. Eines, das all dem huldigt, was Fans zu Fans von allem und jedem macht. Aber wie zu jedem Museum gehört natürlich auch hier ein Shop dazu, der – natürlich – Fan-Artikel bietet. Das Fan Museum geniesst auch einen guten Ruf für seinen Afternoon Tea. So richtig fan-cy eben.

Ein Mitbringsel

Es ist eher schwierig, sich im Greenwich Vintage Market für etwas zu entscheiden. Weil die Fülle derart erdrückend ist. Wir haben dann, nicht ganz konzeptrein, gleich zwei Mitbringsel eingepackt: Erstens ein Rudel von Matrjoschkas (37 Franken), zweitens eine antike Lampe (25 Franken).

Mitbringsel Starke Strecke Croom’s Hill: Ein schrecklich nette (Politiker)-Familie (Bild: Ben West)

 

Bringt ohne Dünkel Licht in jedes Dunkel: Unser Mitbringsel Number two vom Greenwich Vintage Market (Bild: Ben West)

 

Die Anreise

Von der Londoner Innenstadt reist man am besten mit dem Zug (etwa ab Stationen wie Charing Cross und London Bridge) zum Bahnhof Greenwich Station. Oder per Docklands Light Railway (DLR) bis zum DLR-Bahnhof Cutty Sark. Oder, das ist die majestätische Variante, per Flussboot von den Ablagestellen Embankment oder Westminster her.

 Und wenn wir schon mal hier sind: Starke Orte in Gehdistanz Croom’s Hill

Besucher in Greenwich haben die Qual der Wahl, denn dessen historisches Zentrum ist ein  UNESCO-Weltkulturerbe mit herausragender Architektur und mehreren Hauptattraktionen. Nur wenige Gehminuten vom Croom’s Hill, befindet sich das National Maritime Museum, das allen nautischen Themen gewidmet ist.

Schon mal auf der ikonischen Meridianlinie gestanden, die Ost- und Westhalbkugel trennt? Tun Sie es im Royal Observatory, das sich auf einem Hügel im Greenwich Park befindet. Es verfügt über ein Museum über Zeit und Astronomie,  Planetarium-Shows inklusive.

Das historische Segelschiff «The Cutty Sark» befindet sich ebenfalls im Zentrum von Greenwich an der Themse, wo alleweil ein hübscher Spaziergang entlang des Flusses drinliegt.

Starke Strecke London: Croom’s Hill (langer Abschnitt in blauer Farbe) und zwei Schwester-Streets, die auch mitmachen dürfen.

 

Für die Serie «Starke Strecke» porträtieren der Internaut und seelenverwandte Autorinnen und Autoren städtische Strassen aus der Schweiz und aller Welt, die nicht globalisiert sind. Kein Starbucks, kein Zara, kein Hennes & Mauritz, kein McDonald’s – sondern lokale und regionale Anbieter aus Gastronomie, Hotellerie, Shopping und Kultur. «Starke Strecke» ehrt Strassen, die Locals und Zugereiste gleichermassen glücklich machen. 

Bisher erschienen:

Berlin, Brunnenstrasse

Locarno, Via Cittadella

Las Palmas de Gran Canaria, Calle Cano

Tel Aviv, Rabbi Yohanan Street

Bern, Lorrainestrasse

Barcelona, Carrer dels Carders

Biel, Untergasse

London, Croom’s Hill

Basel, Güterstrasse

Wien, Siebensterngasse

Lausanne, Rue Marterey

Amsterdam, Javastraat

New York, Thompson Street

Zürich, Bertastrasse

end-of-post-blue-planet-stripe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Newsletter anmelden

Jede Woche die neuste Blog-Post des Internauten im Postfach. Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abmelden. 

Du hast den Newsletter erfolgreich abonniert!

Pin It on Pinterest