Teile diesen Beitrag auf:

Lausanne ist le Liebling des Internauten in der Westschweiz. Im Quartier Sous-Gare essen, trinken und shoppen wir im Vintage-Style auf dem Boulevard de Grancy. Und erholen uns danach in einem zauberhaften Park.

In Bahnhofsnähe stehen die Chancen oft gut, auf eine Starke Strecke zu stossen. Und zwar nicht auf der berühmten Seite der Bahnstation, wie sie in allen Reiseführern auftaucht.

Sondern auf der Schattenseite. Das hat uns in Zürich und auch in Basel richtig hübsche Starke Strecken beschert. Bummelmeilen also, die von lokalen und regionalen Anbietern leben.

Lausanne Sous-Gare: Flache Sache

Heute tummeln wir uns in Lausanne ebenfalls in der Nähe des Bahnhofs. Beziehungsweise darunter. Denn so heisst das Gebiet zwischen den Geleisen und dem Lac Léman: Sous-Gare, unterhalb des Bahnhofs.

Lausanne Grancy Sous Gare
Lausanne Sous-Gare: Ca roule. (Bild: Internaut)

Mussten wir uns für die erste Starke Strecke in Lausanne noch den Berg hochquälen, so ist es nun bei numéro deux sehr viel angenehmer.

Statt Bergpreise erklimmen zu müssen, haben wir es Sous-Gare sehr viel angenehmer.

Strassenschild Lausanne Sous-Gare Boulevard de Grancy
Le Grand Bleu: Der Boulevard de Grancy in Lausanne. (Bild: Internaut)

Der Boulevard de Grancy liegt parallell zu den Bahngeleisen, ist quasi quer aufgefädelt in der der Hügelstadt Lausanne.

Was für uns heisst: Angenehmes Promenieren. Höhe halten. Easy flanieren.

Ein Kaffeehalt

Wenn Du mal richtige Hipster in ihrem ureigenen Reservat sehen möchtest: Im Café Ca passe crème stehen Deine Chancen hervorragend.

Cafe Ca passe Crème Lausanne Sous-Gare, Boulevard de Grancy
Logische Abfolge: Links Kaffee trinken. Rechts. Glace schlecken. (Bild: Internaut)

Wir haben es hier mit einem Treffpunkt von Leuten zu tun, die stundenlang über Kaffee, grünen Lifestyle und Gentrifizierungs-Tendenzen sprechen können. Und dabei immer gut aussehen.

Gleich anschliessend ans Hipster-Café Ca passe crème folgt die logische Fortsetzung: Ein kühles Glace. Die Gelateria Loom lässt kleine und grosse Herzen höher schlagen.

Ein Shop

Ein kleines Paradies für Vintage-Fans findet sich bei CD Turrian. Nur schon der Blick durchs Schaufenster macht, wie der Deutschschweizer sagt, ebenso gwunderig wie gluschtig.

Lausanne Sous-Gare, Broc-Antic
Könnte sein, dass der Besuch hier länger dauert: Vintage-Chic bei Broc-Antic. (Bild: Internaut)

CD Turrian gehört zu jener Sorte Shops, in die Du mal kurz reinschauen willst. Und danach staunst, wie lange sich dieser Moment ausgedehnt hat.

Noch ein Shop

Wie schon beim ersten Mal in Lausanne gehen wir in einem Comic-Shop vorbei. Wobei man das hier natürlich nicht so sagt. Man sagt «Librarie de bande dessiné.» Oder, cool abgekürzt: BD

Leider werden solche Comic-Läden immer seltener. Es lohnt sich deshalb also, bei Belphégor am Boulevard de Grancy vorbeizugehen. Westschweizer Comics helfen Dir ja auch dabei, Dein Französisch etwas aufzubessern.

Eine Mahlzeit in Lausanne Sous-Gare

Das Café de Grancy, man kann es nicht anders sagen, ist das Wohnzimmer von Lausanne Sous-Gare. Herrlich entspannte Atmosphäre, schmackhafte Gerichte – und das zu verhältnissmässig günstigen Preisen.

Cafe de Grancy, Boulevard de Grancy, Lausanne Sous-Gare
Macht Lust auf einen Schluck mehr: Café de Grancy. (Bild: Internaut)

«Was heisst denn in der Schweiz schon verhältnissmässig günstig?» So könnte Deine nächste Frage heissen.

Gerne illustriere ich das am Beispiel einer Dessert-Kombi.

Dessert im Cafe de Grancy Lausanne
Espresso et Petit Crema Catalana: Sept Francs. (Bild. Internaut)

In der Mini-Variante kosten ein Espresso und eine köstliche kleine Crema Catalana im Café de Grancy sieben Franken.

Ja, das ist günstig in der Schweiz.

Noch eine Mahlzeit

Neben dem Café de Grancy kannten und schätzten die Menschen am Boulevard de Grancy lange Jahre noch ein zweites Wohnzimmer: Die Bar L’Avenir (die Zukunft)

Nun hat aber der Food-Kult die Zukunft eingeholt.

Die lokale Burgerkette Inglewood ist eingezogen ins einstige L’avenir. Das ist schade. Aber die Burger schmecken. Und das Lokal ist mit hübschen Lausanne-Postern im Vintage-Style geschmückt.

Ein Mitbringsel aus Lausanne Sous-Gare

Softdrinks gibt es ja wie Sand am Meer. Aber muss es wirklich unbedingt immer etwas aus der Küche der US-Riesen sein. Der Internaut sagt: Mais non. Gerade in Lausanne nicht.

Lausanne Orange
Ein hübscher Schluck. Und vor allem: Ein lokaler Schluck: Lausanne Orange. (Bild: Internaut)

In Lausanne gibt es nämlich eine schnucklige Softdrink-Manufaktur, die herrliche Getränke herstellt. Mein Liebling ist dabei die Sorte Orange.

Getrunken habe ich das im Café de Grancy. Und mir für 5.50 Franken gleich noch so ein Gütterli «Lausanne Orange» einpacken lassen. Ja, Gütterli heisst Fläschli. Oder kleine Flasche.

Noch ein Mitbringsel

Schreibt heute irgend jemand noch Dankeskarten? Oder Geburtstagskarten? In meinem Umfeld höre ich: «Ja, das mache ich immer noch.»

Was ich fast noch öfters höre: «Das möchte ich gern öfters machen. »

Aufklappen, Reinschreiben, Abschicken: Mitbringsel von Lausanne Sous-Gare. (Bild: Internaut)

Zu diesem Thema ist mir am Boulevard de Grancy etwas Hübsches untergekommen: Handgefertigte 3-D-Pop-up-Karten, made in Switzerland.

Dasjenige mit Käse-Motiv habe ich gleich eingekauft. Für 12.90 Franken in der hübschen Stöber-Boutique La Bricotine.

Ein Hotel in Lausanne Sous-Gare

Sehr viel Swissness steckt im und am Hotel Agora Swiss Night.

Das Haus mit markantem Schweizerkreuz an der Fassade liegt gleich unterhalb des Café de Grancy. Übernachtung je nach Saison ab 120 Franken.

Ein Instagram-Moment

Mit dem Mobiliar im öffentlichen urbanen Raum kann man ja jede Menge anstellen. Übliche Varianten: Mit Plakaten vollkleben oder bemalen oder besprayen. Oder gleich alles zusammen.

Einfach bestrickend: Unser Insta-Moment in Lausanne Sous-Gare. (Bild: Internaut)

Oder man kann solche Elemente natürlich auch bestricken. Genau so ist es geschehen mit der Ecole Primaire Montriond.

Ein sehr hübscher Anblick, ein Ausdruck von Friede, Farbe, Eierkuchen. Und: Wer an diesem Schulhaus vorbeikommt, ist schon auf bestem Weg zum Parc de Milan (siehe weiter unten unter «Sehenswürdigkeiten»)

Lausanne Boulevard de Grancy: Die Anreise

Zu Fuss ist der Boulevard de Grancy in wenigen Minuten vom Bahnhof her erreichbar. Ebenso easy gehts per Metro: Vom Bahnhof her eine Station seewärts fahren, aussteigen bei Station Grancy.

Sehenswürdigkeiten in Gehdistanz zum Boulevard de Grancy

Der Parc de Milan ist eine wunderhübsche Oase mitten in der Stadt, und das nur wenige Minuten zu Fuss entfernt vom Boulevard de Grancy. Neun Hektaren gross ist der Park und bestückt mit einer hübschen Buvette.

Buvette Par de Milan Lausanne
Jetzt aber mal Pause machen! Die Buvette beim Parc de Milan. (Bild: Internaut)

An schönen Tagen ist es ein Genuss, sich in die Reihe zu stellen und sich beim Quartiertreffunkt Le Montriond mit einem kühlen Drink einzudecken. Und dann im Park mal Pause zu machen.

Als «Hauptstadt der olympischen Bewegung» bietet Lausanne natürlich auch ein imposantes Olympisches Museum. Zu Fuss ist es ungefähr ein Viertelstündchen vom Bouldevard de Grancy bis zum Museum.

Man kann die Distanz aber natürlich auch per Metro bewältigen.

Etwas näher liegt das Musée de l’Elysée, eine der Schweizer Top-Adressen für Fotografie. 

Leicht oberhalb des Bahnhofs befindet sich die Plateforme 10. Der Name leitet sich von den aktuell neun Geleisen des Bahnhofs, der bald stark ausgebaut wird, ab.

Für den Moment gilt aber noch: Das neue Kunstmuseum ist quasi das Gleis 10 des Gare de Lausanne.

Lausanne Sous-Gare mit der Starken Strecke Boulevard de Grancy.

Für die Serie «Starke Strecke» porträtieren der Internaut und seelenverwandte Autorinnen und Autoren städtische Strassen aus aller Welt, die nicht globalisiert sind.

Kein Starbucks, kein Zara, kein Hennes & Mauritz, kein McDonald’s – sondern lokale und regionale Anbieter aus Gastronomie, Hotellerie, Shopping und Kultur.

«Starke Strecke» ehrt Strassen, die Locals und Zugereiste gleichermassen glücklich machen. 

Bisher erschienen:

Lausanne, Boulevard de Grancy

Bordeaux, Rue Saint-James

Medellin, Circular 4

Paris, Rue de Bretagne

Hamburg, Bahrenfelder Strasse

Santa Cruz de Tenerife, Calle Viera y Clavijo

Prag, Krymská

Düsseldorf, Lorettostrasse

Milano, Via Vigevano

Turin, Via Giuseppe Barbaroux

Genf, Rue des Eaux-Vives

Rotterdam, Witte de Withstraat

Zürich, Josefstrasse

Hamburg, Wohlwillstrasse

München, Reichenbachstrasse

Madrid, Calle de Santa Isabel

Berlin, Brunnenstrasse

Locarno, Via Cittadella

Las Palmas de Gran Canaria, Calle Cano

Tel Aviv, Rabbi Yohanan Street

Bern, Lorrainestrasse

Barcelona, Carrer dels Carders

Biel, Untergasse

London, Croom’s Hill

Basel, Güterstrasse

Wien, Siebensterngasse

Lausanne, Rue Marterey

Amsterdam, Javastraat

New York, Thompson Street

Zürich, Bertastrasse

Teile diesen Beitrag auf:

Newsletter anmelden

Jede Woche die neuste Blog-Post des Internauten im Postfach. Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abmelden. 

Du hast den Newsletter erfolgreich abonniert!