Seite wählen
Home 9 Service  9 Der digitale Kulturbeutel

Der digitale Kulturbeutel

Datum

13. September 2015

Kategorie

Kommentare

Home 9 Service  9 Der digitale Kulturbeutel

Muy móvil: Wie es eine spanische Hotelgruppe schafft, jedem Gast das Internet für die ganze Stadt zu schenken. 
Als die Dame am Empfang es mir überreichen wollte, winkte ich ab. «Gracias, aber ein Necessaire hab ich selber dabei.» Die Réceptionistin im Hotel Room Mate Pau in Barcelona blieb hartnäckig: «Ich glaube nicht, dass Sie das schon haben. Probieren Sies mal!»
Also packte ich ein, was mir beim ersten Hinschauen wie ein Kulturbeutel vorkam: ein durchsichtiges Behältnis, drinnen ein Kabel und etwas, das wie ein altmodischer Pager aussah. Beim Durchlesen der Merkschrift wurde ich dem Clou gewahr: Was mir die resolute Señorita als «WiMate Total WiFi» vorstellte, hat das Zeug dazu, das revolutionärste Necessaire in der Geschichte der Hotel-Service zu werden: Ein Gerät, das dafür sorgt, dass man mit seinem persönlichen Handy überall in der Stadt stets online ist. Kostenlos.
Nun ist es so, dass sich ab einer gewissen Hotel-Güte ein paar Gäste-Zückerli immer gut machen: das Mineralwasser im Zimmer, die Designer-Shampoofläschchen im Bad, das Schöggeli auf dem Kopfkissen. Alles wunderbar. Aber ein Gerät, das mich kostenlos in der ganzen Stadt online hält? Ohne fiese Roaminggebühren? Ist mir so noch nie untergekommen. Ich beschloss, den Router – ein zigarettenschachtelgrosses Teil, das sich kabellos mit dem Smartphone verbindet – zu prüfen. Eine halbe Stunde lang marschierte ich die Carrer de Balmes hoch, eine halbe Stunde runter. Keine berühmte Prachtstrasse, aber ein schöner Strang durchs pulsierende katalanische Leben.
Teststrecken-Ergebnis: Das Gerät arbeitete stabil. Manchmal wurde der Netzzugang kurz unterbrochen, aber zu 90 Prozent blieb ich online. Wichtig: Man sollte dafür sorgen, dass der Router per mitgeliefertem Kabel immer gut aufgeladen ist. Dann funktioniert es. Was die quirlige Budget-Design-Hotelgruppe Room Mate, www.room-matehotels.com, da bietet, ist für mich das beste (digitale) Hotel-Zückerli. Schade, dass die Reihe erst 19 Häuser umfasst, die meisten davon in Spanien. Die Gerätchen werden in erster Linie an Room-Mate-Gäste abgegeben, die ihre Buchung direkt über das Hotel getätigt haben. Sind genügend Router vorrätig, profitieren alle davon.
Am letzten Tag musste ich den digitalen Kulturbeutel wieder abgeben. Ich hätte ihn am liebsten gegen mein (analoges) Necessaire eingetauscht. Leider machte Señorita da nicht mit
© SonntagsZeitung; 13.09.2015

Themen

Autor:in

Andreas Güntert

Andreas Güntert

andreas.guentert@derinternaut.ch

Seit 1994 erforscht und beschreibt Andreas Güntert hauptberuflich als kritischer Sympathisant der Wirtschaft die Schnittstellen von Konsum, Gesellschaft und Reise-Industrie. Als der Internaut lotet er ausserdem das Reise-Internet aus. Er findet Nützliches, Begeisterndes und manchmal auch Absurdes. Der Internaut ist ein Reise-Storyteller.

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.