Endspurt ins Jahresende – und Zeit für eine Rückschau: Der Internaut zeigt seine besten Reisemomente 2018. Und was waren Deine Travel-Highlights?

Was bleibt Dir in Erinnerung von 2018? Bei mir sind es vor allem viele Reise-Highlights. Wenn ich heute zurückschaue, kann ich es kaum fassen, dass die zwölf Monate so schnell durch waren.

Im Schnelldurchlauf würde ich das Jahr so charakterisieren: Irgendwann wurde es heiss. Was es dann auch ziemlich lang blieb. Dann kam ein warmer Herbst. Kurz darauf knipste einer sämtliche Weihnachtsbeleuchtungen an und rief kurz vorher «Black Friday!» in die Runde.

Aber jetzt mal easy. Schauen wir zurück, was dieses Jahr so alles los war, auf Reisen und auf diesem Blog. Eine ganze Menge, würde ich sagen. Vorhang auf für das Einmaligste, Schönste, Wildeste, Farbigste. Oder schlicht: Das Beste 2018.

 

Eure liebste Starke Strecke

 

Josefstrasse Zürich, Cafe Gloria

Josefstrasse Zürich: Viele lokale Marken, viel Internationalität. Und ein hübsches Mass an Vintage-Style, hier im Cafe Gloria. (Bild: der Internaut)

 

Von den zwölf Starken Strecken, die 2018 erschienen sind, ist mir natürlich jede einzelne lieb. Beim Publikum aber gab es bezüglich der Anzahl Likes und Klicks einen klaren Favoriten: Die Josefstrasse in Zürich. Dieser Strang ist übrigens auch das beliebteste Starke-Strecke Video; das ganze Internaut-Youtube-Quintett findest Du hier. Und noch ein Update zur Josefstrasse: Jüngst blickte die ganze Welt dorthin. Weil an der Josefstrasse nämlich eine Barista von Weltruf das Thema Kaffee aufs Schönste veredelt.

Dass die Starke Stecke Josefstrasse so gut ankam, freut mich als Züri-Hegel gleich aus zwei Gründen: Erstens, weil die Josefstrasse mit ihren vielen regionalen Marken, ihrer Internationalität und ihrem Flair eine prototypische Starke Strecke ist. Und zweitens, weil die Serie Starke Strecke einst auch in Zürich Premiere feierte: Im Juni 2017 an der Bertastrasse in der nämlichen Stadt.

 

Strandhotel: Schönste Entdeckung

 

Hotel Bahia Menorca

Instant-Zauber: Das Hotel Bahia auf Menorca. (Bild: der Internaut)

 

Ist man ein Spiesser oder ein Trendsetter, wenn man jedes Jahr ans gleiche Ort reist? Darüber wurde 2018 beherzt debattiert. Als heavy repeater reiste ich selber auch im Sommer 2018 wieder nach Menorca. Eine kleine Insel? Ja. Gibt es trotzdem Neues zu entdecken? Aber sicher doch.

Zum Beispiel ein Strandhotel, das mich sofort verzaubert hat: Familiär geführt, wunderschön gelegen am Santandria-Strand im Westen der Insel. Bestückt mit einem guten Restaurant und liebenswürdigem Personal. Als heavy repeater, der ich nun mal bin, sage ich da nur: Ins Bahia auf Menorca geh ich wieder hin. 

 

Stadthotel: Schönste Entdeckung

 

Hotel Nomad Basel

Home away from Home: Zimmer im Hotel Nomad, Basel. (Bild: Mark Niedermann)

 

Grundsätzlich bin ich ja immer etwas skeptisch, wenn mir Hotels gleich zu Beginn viel Design und Lifestyle versprechen. Weil es oft bedeutet: Kleine Zimmer, hohe Preise, Apparaturen, die schwierig zu bedienen sind.

Im Nomad in Basel wird Lifestyle und Design versprochen und auch geboten. Aber frei von allen Nebenwirkungen. Will heissen: Noch selten habe ich mich in letzter Zeit so schnell so sehr wohlgefühlt in einem Stadthotel. Wohl auch deshalb, weil es eine perfekte Mischung ist aus einem «Home away from home» und allen Dienstleistungen, die man sich im Hotel erhofft. Und ja, die Apparaturen sind – vom Licht über Lüftung bis zum TV – leicht zu bedienen. Als bekennender Fan der Hotelgruppe 25hours muss ich sagen: Das Nomad Basel hat mich in ähnlicher Form begeistert. Wobei es da einen Unterschied gibt: Das Nomad ist die unaufgeregte Form von 25hours.

Vom Nomad aus habe ich die nächste Starke Strecke aus Basel recherchiert. Weil Du bis zur Veröffentlichung noch etwas warten musst: hier gehts zur ersten Starken Strecke Basel.

 

Basel, Hotel Nomad

Da wollte der Internaut schon gar nicht mehr weg: Bar und Eatery im Hotel Nomad, Basel. (Bild: Mark Niedermann)

 

Die wildeste Geschichte 2018

 

Röhrenhotel Luzern

Der Internaut im Kapselhotel Luzern. Als es für kurze Zeit offen war. (Bild: Daniel Marti)

 

Natürlich war 2018 reich an wilden Geschichten jedwelcher Couleur. Die wildeste Sache in meiner kleinen Welt trug sich in Luzern zu: Dort wurde Anfang November das erste Kapselhotel der Schweiz eröffnet. Sechs Nächte später wurde es auch schon wieder geschlossen.

Was war da passiert? Ich sag es einmal so: Wie allen guten Innovatoren war auch den Leuten vom Kapselhotel der Aspekt der Innovation wichtiger als jener der Baujuristerei. Zweiteres geriet dann aber mit ersterem über Kreuz. Nice try,  good bye. Aber nicht für immer: Vom Kapselhotel in Luzern werden wir 2019 sicher wieder hören. Der Internaut bleibt dran.

 

Der schönste Boden

 

Milano Centrale der Internaut

Schau nach unten, lebe auf: Boden im Bahnhof Milano Centrale. (Bild: der Internaut)

 

Im Jahr des Herrn 2018 trat Instagram in mein Leben. Etwa seit April bin ich aktives Mitglied dieser Bilder-Community, die mir gerade auf Reisen sehr viel gibt und bringt. 

Einer meiner Spleens ist es dabei, schöne Böden zu fotografieren. Warum gerade fröne ich dem «Floorism», wie dieses Disziplin bei Instagram genannt wird? Vielleicht deshalb, weil mich schöne Bodenbeläge seit jeher faszinieren und auch darüber entscheiden, ob ich mich an einem Ort wohlfühle. Oder nicht. Eine meiner schönsten Boden-Trophäen stammt aus Milano, genauer gesagt vom Bahnhof Milano Centrale, wo Boden-Mosaike in vielfältiger Form auftreten.

Als ich in diesem Bahnhof ankam, um für die Starke Strecke Milano zu recherchieren, konnte ich mich kaum losreissen aus diesem imposanten Gebäude. Da muss ich wieder hin.

 

Der beliebteste Internaut-Blogpost 2018

 

Die besten Apps für die Reise

Zehn Jahre App-Store von Apple: Der Blogpost über die beliebtesten Reise-Apps aller Zeiten war der meistgelesene 2018. (Bild: Der Internaut)

 

2018 war ein Jahr der kleinen Jubiläen grosser Dinge. Zehn Jahre sind es her, seit 2008 Airbnb gegründet wurde, seit die Welt von einer Finanzkrise erschüttert und der deutsche Mode-Riese Zalando gegründet wurde.

Für die Reisewelt aber war 2008 auch die Lancierung des App-Store von Apple wegweisend. Nun wurde es plötzlich möglich, per Smartphone an kleine Programme ranzukommen, die einem die ganze Welt erklärten und buchbar machten. Ein Thema, das in der Internaut-Community auf grosses Interesse stiess. Der Beitrag über zehn Jahre App-Store und die beliebtesten Reise-Apps aller Zeiten war der meistgelesene Beitrag des Jahres 2018.

 

Meine liebste Starke Strecke

 

Stadtspaziergang Rotterdam Witte de Withstraat

Cool, witty, Witte de Withstraat: 320 Meter Vergnügen. (Bild: Die Internautinnen).

 

Wie gesagt, mir sind alle zwölf Ausgaben des Starke-Strecken-Jahrgangs 2018 lieb. Aber eine davon ganz besonders: Die Starke Strecke Rotterdam.

Weil sie den Sommer 2018 so gut einfing. Weil sie Lust macht, sofort hinzureisen. Und nicht zuletzt auch deshalb, weil diese Starke Strecke nicht vom Internauten selber stammt, sondern von den Internautinnen: Den Töchtern des Internauten. Ruft das nicht nach einer Neuauflage, liebe Internautinnen? Falls noch Termine frei sind: Wie tät Euch denn 2019 so passen?

Newsletter anmelden

Jede Woche die neuste Blog-Post des Internauten im Postfach. Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abmelden. 

Du hast den Newsletter erfolgreich abonniert!

Pin It on Pinterest