In der Schweiz sind ab sofort elf spektakuläre Pop-up-Hotels in Betrieb. Der Internaut testet ein zauberhaftes Objekt. Und macht Dich fit fürs Urban Sleeping auf dem Rhein.

Treue Leserinnen und Leser wissen: Der Internaut hat eine Faszination für Schiffe. Nicht so sehr für die dicken Cruiser, die über die Weltmeere tuckern, sondern eher für solche, die in Städten fest vertäut sind und sanft auf Flüssen, Seen und Meeresarmen schaukeln. Immer, wenn ich etwas zu lesen kriege über City-Hausboote, Wohn-Pötte oder ausrangierte Cruise-Schiffe im urbanen Raum, dann kralle ich mir die Lektüre. «Cruisen vor Ort» nenne ich diese Hotel-Form, die in vielen Städten immer stärker angesagt ist und in Amsterdam längst zum Basisangebot gehört.

 

Pop up Hotel

Die MS Konstanz zu Schaffhausen: Ein nostalgisches Motorschiff. Und ein Pop-up Hotel. (Bild: der Internaut)

 

Jetzt war ich zum ersten Mal selber auf einer solchen sleeping Schiff-Beauty. Nicht in Amsterdam, nicht in Paris und nicht in Kopenhagen. Sondern in Schaffhausen. Im Rahmen der Aktion «Swiss Urban Sleeping», die elf ausgesuchte Objekte in der Schweiz zum Pop-up Hotel umfunktioniert.

Falls Dir der Begriff «Pop-up» nicht geläufig sein sollte: Damit sind Läden oder eben auch Hotels gemeint, die nur für kurze Zeit existieren. Einer der Reize von Pop-up-Läden oder -Hotels ist deren Vergänglichkeit. Es gibt sie nur für begrenzte Zeit, es sind sozusagen bauliche «Limited Editions» der Konsumwelt.

Im Vorfeld der Schweizer Pop-up Hotel- Kampagne, die am 5. Juni 2018 startete und je nach Objekt drei bis fünf Monate dauert, konnte ich ein Vorab-Nickerchen* auf der MS Konstanz machen, einem sympathischen Schiff mit Baujahr 1925. Normalerweise können sich bis 60 Personen hinsetzen auf dem nostalgischen Motorschiff. Jetzt ist es für beschränkte Zeit ein Pop-up Hotel mit einem Zimmer. Die MS Konstanz gehörte also eine Nacht lang nur mir. Und für eine oder mehrere Nächte kann die MS Konstanz im Rahmen der Urban-Sleep-Aktion bald auch Dir gehören.

 

Übernachten auf der MS Konstanz

Hängen, Bängen, Zeit verdrängen: Ausruhen auf der MS Konstanz (Bild: der Internaut)

 

Zu meiner ersten Schiffnacht darf ich sagen: Grossartig. Auch, da muss ich ehrlich sein, verbunden mit dem Status, den die vorübergehende Benutzung eines solchen Kahns mit sich bringt. In der Regel bin ich es ja, der vom Quai her auf die Schiffe der vermeintlich Mehrbesseren späht. Nun spähten alle zu mir rüber. Den einen oder anderen Schaffhauser führte ich spontan kurz über Deck. Ebenso cool: Für einmal vom Nachtessen an Land (man könnte sich das Dinner auch aufs Schiff liefern lassen) wieder zum «eigenen» Boot zurückzukehren – ein sehr tolles Feeling. Das Schiff selber: Sehr einladend, grosszügig und gemütlich gestaltet, die Aussenfläche mit Tischchen und zwei Hängematten aufs Hübscheste herausgeputzt. Die Kosten der Übernachtung: 195 Franken, dabei ist das Frühstück inbegriffen. Das Gefühl, Teil des Rheins zu sein, dem mächtigen Fluss bei jeder Tages- und Nachtzeit zusehen zu können: Unbezahlbar.

Du willst auch hin? Das sollten Landratten wissen über den Urban-Sleep auf der MS Konstanz:

o Dusche. Gibt es nicht an Bord. Aber duschen kann man natürlich trotzdem. In der nahe gelegenen Rhybadi, die etwa zehn Gehminuten entfernt ist von der MS Konstanz.

o W-LAN. Nicht vorhanden. Das Bordmotto lautet «Digital Detox». Und, verbunden mit dem Fluss; «Go with the flow».

o Toilette: Vorhanden. Bitte bedenken: Wenn Du zur Toilette gehst, die als Kubus auf Deck errichtet ist, kann Dir tout Schaffhausen beim Gang aus dem Schlafgemach dorthin zuschauen. Oder mindestens all jene, die am Quai unterwegs sind.

 

Pop-up Hotel Schweiz

Hotel-Leben auf der MS-Konstanz: Vom Wohnraum zur Toilette gehts kurz ins Freie (Bild: der Internaut)

 

o Schrank: Nicht vorhanden. Dafür aber ein allerliebster Kleiderhaken, der in Anker-Form gehalten ist.

 

Ein Anker dient als Schrank-Ersatz im Pop-up Hotel MS Konstanz in Schaffhausen

Gut verankert: Kleiderbügel-Halter auf der MS Konstanz (Bild: der Internaut)

 

o Schlaf-Qualität: Stabil. Obwohl ich in einer stürmischen Nacht auf der MS Konstanz logierte, kann ich von problemfreiem Schlummer berichten. Das Schiff liegt recht stabil im Rhein, das aufgeregte Flattern der Schiffsfahne war das lauteste Geräusch.

o Abendessen: Wird auf Wunsch aufs Schiff gebracht, vom sehr nahe gelegenen Restaurant Güterhof.

o Frühstück: Ist im Preis inbegriffen und reichlich gehalten. Wird allerdings nicht auf Deck, sondern im etwa zehn Gehminuten entfernten Hotel Rüden serviert.

o Deine Karriere als Urban-Sleeper: Übernachtungen in allen elf Schweizer Objekten, die Teil sind der Urban-Sleep-Kampagne, lassen sich via Website www.myswitzerland.com/swissurbansleeping buchen. Die Pop-up-Location in Schaffhausen ist die einzige auf einem Gewässer, die anderen befinden sich in Türmen und anderen spannenden Gebäuden. Die Preise sind je nach Unterkunft verschieden.

Ich würde wetten darauf, dass man ziemlich schnell sein muss, um eine der raren Nächte zu ergattern. Und jetzt sage ich: Pop, die Wette gilt!

 

Pop-up Hotel Schaffhausen

Go with the Flow auf der MS Konstanz in Schaffhausen. (Bild: der Internaut)

 

*Der Internaut wurde für diese Probenacht von der Schweizerischen Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein URh eingeladen.

Newsletter anmelden

Jede Woche die neuste Blog-Post des Internauten im Postfach. Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abmelden. 

Du hast den Newsletter erfolgreich abonniert!

Pin It on Pinterest