Starke Strecke Berlin Weserstrasse: Kreuzkölln war mal eine No-go-Area. Mittlerweile hat die Welt ihre Angst abgelegt. Und unsere Devise lautet jetzt also: Noch hingehen an die Weserstrasse – bevor es die ganze Welt tut.

In der Welt der Starken Strecken gibt es Strassen, die eher tagaktiv funktionieren: Etwa der Carrer dels Carders in Barcelona oder die Via Giuseppe Barbaroux in Turin.

Strassen also, wo der sprichwörtliche Bär nach Einbruch der Dunkelheit nicht ganz grandios steppt.

Und dann gibt es natürlich die nachtaktiven Ausgaben: Die Bahrenfelder Strasse in Hamburg-Ottensen beispielsweise. Oder die Türkenstrasse in München-Maxvorstadt.

Kreuzkölln Weserstrasse, Blick auf Strassenschild und ins Quartier
Kreuzkölln Weserstrasse: Vom Problembezirk zum hippen Gelände mutiert. (Bild: Internaut)

Ganz dezidiert zur nachaktiven Sorte gehört die Weserstrasse in Berlin. Wir sprechen hier von einer Bar-Parade der Sonderklasse.

Aufgereiht in einem Mix mit individuellen Läden und Restaurants, ein lokal geprägter, nicht globalisierter Kosmos – eine perfekte Starke Strecke eben.

Weserkiez Neukölln, Strassenansicht am Morgen
Weserkiez Neukölln im Aufwach-Modus. (Bild: Internaut)

Wobei: Lange traute sich kein Tourist nach Kreuzkölln. Nicht am Tag und schon gar nicht in der Nacht.

Dem Stadtteil Neukölln haftete lange Zeit das Image als «Problembezirk» an.

Neukölln: Vom Problembezirk zum In-Viertel

330 000 Einwohner aus allen Ecken der Welt ballen sich hier, viele davon leben von Sozialhilfe. Neben all den sympathischen Ausprägungen des Multi-Kulti-Miteinanders gab es ein Gegeneinander mit Schiebereien, Schlägereien, Schiessereien.

Mittlerweile aber ist der einstige Problemkiez cool geworden. Ein hippes Habitat der Hauptstadt-Hipster. Der Bezirk der schlimmen Finger, wie ihn die TV-Serie «4 Blocks» mit der Saga über verfeindete arabische Clans jüngst noch einmal aufleben liess, ist von der No-go zur Go-Zone geworden.

Weserstrasse Neukölln Berlin, Bild mit Buddha
Jetzt mal easy, Mann: Buddha-Gruss an der Weserstrasse. (Bild: Internaut)

Der Stadtteil Neukölln, schrieb mein Arbeitskollege David Torcasso und Berlin-Kennerkönner einst, «verändert sich so schnell, dass es einem fast schwindlig wird».

Was ist überhaupt Kreuzkölln?

Machen wir es kurz: Nach der ersten Berliner Starke Strecke, der im befriedeten Bezirk Mitte spielte, wagen wir uns nun nach Kreuzkölln. Kreuzkölln?

Genau, Kreuzkölln. So wird die Schnittmenge im Norden des Bezirks genannt, zwischen Landwehrkanal und Sonnenallee. Dort also, wo sich Kreuzberg und Neukölln überschneiden und vermählen. Und genau dort verläuft unsere Starke Strecke Weserstrasse, ganze 2.5 Kilometer lang.

Kreuzkölln Weserstrasse: Ein Kaffeehalt. Nein, zwei

Das Dots ist eine Koffein-Station, wie man sie sich an jeder Starken Strecke wünscht. Eine Café-Bar mit reicher Auswahl an Kaffee-Spezialitäten, mit lokalem Bezug und sehr freundlichem Personal.

Cafe Dots an der Weserstrasse in Berlin Neukölln
Guter Einblick, guter Ausblick: Das Dots an der Weserstrasse. (Bild: Internaut)

Und: Das Dots ist auch eine gute Anlaufstation fürs Frühstück.

Kaffee trinken kann man an der Weserstrasse aber auch mit deutlich alternativerem Zugang. Im K-fetisch, einem Kollektivbetrieb, der sich ganz klar ausrichtet.

Ausgehen in Berlin: k-fetisch an der Weserstrasse.
Der Tag geht, die Nacht kommt: Noch ein k-ffee, bitte! (Bild: Internaut)

Die Ausrichtung hier geht so: Unbedingt gegen Rassismus, Sexismus und viele üble –ismen mehr. Unbedingt für: Koffeinismus.

Was für den Gast in Kreuzkölln nur heissen kann: Guten Kaffee zum fairen Preis.

Weserstrasse Neukölln: Eine Mahlzeit

Französische Bistro-Küche, leicht angeranztes Interieur, sehr zuvorkommendes Personal: Das Beuster ist eine erstklassige Adresse, ein Ort mit viel Feeling.

Das Beuster ist eine Art Lokalheld hier an der Weserstrasse, besucht von vielen jungen Leuten, die eine unaufgeregte Hipness verströmen.

Darunter oft auch Menschen, die nicht nur einen coolen Job in einer coolen Agentur haben. Sondern auch Geld verdienen damit.

Ein Drink

An der Weserstrasse ist die Auswahl an Bars reich, und das Angebot wechselt auch immer mal wieder. Schon seit ein paar Jahren hält Jungbusch, geführt von einem Eventmanager und einem Fotograf.

Eingeborene setzen auf den «Neukölln Fitz», der aus (Russian Standard), Zitronensaft, Zuckersirup und Charitea Mate gemixt wird.

Noch ein Drink an der Weserstrasse

Grossartige Drinks, szeniges Publikum, immer sehr gut besucht: Das ist das Mix-Konzentrat der Bar Tier. Ein Original an der Weserstrasse und in ganz Neukölln, äh Kreuzkölln.

Apropos «äh»: Gleich gegenüber vom Tier liegt die Programmwirtschaft mit Namen «Ä», einer der letzten Wasserlöcher mit einem Herz für Raucher.

Weserstrasse Kreuzköln: Ein Shop

Berlin oder Hamburg? Wer sich in einer Weinhandlung mit Vinothek wohlfühlt, kommt in beiden Städten auf seine Rechnung.

Weingeschäft an der Weserstrasse Kreuzkölln
Vin Aquavin: Weinselig an der Weserstrasse. (Bild: Internaut)

Im Vin Aquavin, das in Hamburg und Berlin existiert. An der Weserstrasse nicht riesig, aber klein, liebevoll und voll des Wein-Lobes. 

Noch ein Shop

Vintage geht immer, an allen Starken Strecken. Aber nicht immer so schön und edel wie im Neuzwei an der Weserstrasse. Kleidung und Accessoires sind hier angesagt, erlesene Stücke, schön präsentiert und preislich attraktiv.

Vintage-technisch ebenfalls schwer auf der Höhe der Zeit: Der Laden namens Let them eat Cake. Oder kurz: Ltec.

Ein Instagram-Moment

Weiter oben war von den schlimmen Fingern von Kreuzkölln die Rede. Sehr viel harmloser kommen da die Finger der zwei Riesenfrösche an der Weserstrasse daher.

Streetart-Frösche an der Weserstrasse in Berlin-Neukölln
Finger der weniger schlimmen Sorte an der Weserstrasse. (Bild: Internaut)

Die beiden Streetart-Amphibien sind nicht zu übersehen, sie bauen sich an der Weserstrasse vor dem Kinder- und Jugendclub Manege auf.

Weserstrasse Kreuzkölln: Ein Theater

Wenn Berlin an Travestie-Shows und schrille Produktionen denkt, dann denkt Berlin schnell einmal ans Theater im Keller an der Weserstrasse, von Connaisseurs als «TiK» abgekürzt.

Berlin Kreuzberg: Ein Hotel

Berlin ist reich an schrägen, witzigen und abgefahrenen Herbergen. Aber der Hüttenpalast, nur gerade zwei Gehminuten weg vom Avtaar-Buddha an der Weserstrasse, spielt noch einmal in einer ganz eigenen Liga.

Man übernachtet hier in Retro-Wohnwagen und Hütten, quasi auf einem Indoor-Campingplatz. Etwas für Leute, die den Charme des Campierens mögen, aber nicht den schlechten Launen des Outdoor-Wetters ausgesetzt sein wollen.

Noch mehr coole Strassen

Der Internaut ist in Grossstädten unterwegs und findet Strassen, die Spass machen zum Essen, Trinken, Shoppen. Strassen, die nicht globalisiert sind – sondern von lokalen und regionalen Angeboten leben.
Hier findest Du alle Starken Strecken

Kreuzkölln Weserstrasse: Ein Mitbringsel

«Ostmost» ist eine Berliner Marke, die aus handgeernteten alten Apfelsorten besteht. Ein Trinkgenuss der herberen Sorte.

Ostmost, ein Geschenk-Tipp aus und von Berlin
Aus, von und in Berlin: Ostmost, der herbe Trinkgenuss. (Bild: Internaut)

Ein schönes Mitbringsel, das auch grafisch einiges hergibt. Fläschchen gesehen, gekauft und eingetütet für 1.94 Euro (inklusive 15 Cent Pfand) im Bio-Laden Biosphäre an der Weserstrasse.

Sehenswürdigkeiten in Gehdistanz zur Weserstrasse Berlin-Neukölln

Das Tempelhofer Feld gilt als eine der grössten innerstädtischen Freiflächen der Welt. Egal ob Kopf auslüften, Picknick veranstalten oder Mileustudien betreiben – Tempelhofer Feld geht immer.

Selbt die grössten City-Fans haben manchmal genug vom Stadt-Moloch. Da bietet sich in Neukölln die Rixdorfer Schmiede zum grossen Ausatmen an. Idyllisch, dörflich, nichtschlimmfingrig.

Und wenn nach dem grossen Ausatmen wieder eine stilvolle Bar-Location gefragt sein sollte: Das Prachtwerk, das mir im Rahmen des Momondo-App-Tests aufgefallen ist, ist ein stilvoller Ort zum Runterkommen.

Kreuzkölln Weserstrasse: Die Anreise

Wer sich gleich zu Beginn am Buddha erfreuen möchte, reist am besten mit der U-Bahn Linie 7 oder 8 zum Hermannplatz.

Ist das der schönste Platz von Berlin? Eher nein. Ist der Hermannplatz ein guter Ausgangspunkt für ein dezidiertes Kreuzkölln-Eintauchen? Ganz sicher ja.

Hermannplatz Neukölln Berlin, Kartenansicht
Berlin Kreuzkölln: Die Weserstrasse vom Hermannplatz her abschreiten.

Für die Serie «Starke Strecke» porträtieren der Internaut und seelenverwandte Autorinnen und Autoren städtische Strassen aus aller Welt, die nicht globalisiert sind.

Kein Starbucks, kein Zara, kein Hennes & Mauritz, kein McDonald’s – sondern lokale und regionale Anbieter aus Gastronomie, Hotellerie, Shopping und Kultur.

«Starke Strecke» ehrt Strassen, die Locals und Zugereiste gleichermassen glücklich machen. 

Hier gehts direkt zu allen Starken Strecken.

Pin It on Pinterest