Festes Shampoo und Duschgel an einem Stück: So will der Duschbrocken Deine Reise erleichtern. Die Internautin hat dieses Travel Gadget auf Herz und Nieren geprüft. Duschbrocken Test – ein Gschmäckle bleibt.

Körperhygiene auf Reisen ist ein Thema für jede Travelerin und (fast) jeden Traveler. Wie hält man sich frisch, wenn die Menge an mitreisender Hautpflege möglichst klein gehalten werden soll?

Wenn wir hier über Verschönerungsmassnahmen en route sprechen, werden natürlich Erinnerungen wach an die magische Seife von Dr Bronner, welche der Internaut vor einem ganzen Zeitchen geprüft hat. Ein Blogpost übrigens, der es in die (bisherige) ewige Top-20 aller Internaut-Beiträge geschafft hat.

Duschbrocken Test: «Angenehm und nachhaltig». Wirklich?

Heute schaut sich Sabín Stettler alias die Internautin das Produkt Duschbrocken genauer an. Dabei handelt es sich um ein Hygiene-Tool in Seifenform, das als Shampoo und Duschgel an einem Stück wirken will.

Bekannt wurde die Marke Duschbrocken der Stuttgarter Gründer in der TV-Gründer-Show «Die Höhle der Löwen» (DHDL) auf dem TV-Sender VOX. Seit der Vorstellung des Kosmetik-Tools in dieser Startup-Sendung hat der Duschbrocken enorm an Bekanntheit gewonnen.

Beauty und Nachhaltigkeit im Paket

Die Macher aus Stuttgart wurden damit zu Stars. Auch deshalb, weil im Produktnutzen die populäre Idee der Nachhaltigkeit eingebaut ist.

Der Duschbrocken ist ein Beauty-Werkzeug mit einem Vorteil, der schon vor dem ersten Einsatz klar wird: Nix da mit Flüssigkeit, nix da mit einem Fläschchen, das irgendwann entsorgt werden muss.

Duschbrocken Test: Reiseblog der Internaut testet das feste Shampoo auf Reisen in Tel Aviv
Die Internautin auf Story in Tel Aviv. Wo sie auch den Duschbrocken getestet hat. (Bild: Internaut)

Rein umwelttechnisch punktet der Duschbrocken also schon vor dem ersten Aufschäumen. Genau so verspricht das der deutsche Hersteller auch: «Angenehmes Duscherlebnis und Nachhaltigkeit».

Aber ein flott dahergesagtes Marken- und Umweltversprechen allein kann dem Internauten natürlich nicht genügen. Und der Internautin schon gar nicht. Besonders nicht in einer Zeit, da uns die Werbung immer mal wieder Mittelchen aller Art beliebt machen und unterjubeln will.

Duschbrocken im Test: Shampoo und Duschgel an einem Stück, geprüft vom Reiseblog der Internaut
Duschflüssigkeit an einem Stück: Der Duschbrocken (hier Frida Früchtchen) am Strand vom Tel Aviv. (Bild: Internaut)

Flotte Werbeversprechen reichen uns in dieser Serie Reise-Gadgets deshalb nicht, weil wir solche Dinge gerne selber in der relevanten Reise-Situation testen. Und zwar gemäss unserem Credeo: Selber fürs Produkt bezahlten, selber testen. Unabhängig sein – glaubwürdig bleiben.

Gehen wir also rein in den Test, der bei der Internautin daheim in Zürich und auf Reisen in Tel Aviv durchgeführt worden ist. Hier kommen ihre Erfahrungen mit dem Duschbrocken.

Duschen mit einem Seifenstück unterwegs, Reiseblog Internaut prüft deutsches Produkt Duschbrocken
Maxi Minz im Test. Weil hier der Duft am erträglichsten war und ist. (Bild: Internaut)

Der erste Eindruck überzeugt: Kurze Zeit nach der Bestellung im Internet traf das Päckchen ein.

Die drei Duschbrocken mit Namen Maxi Minz (Farbe knallig türkis, Duft mit «leichter Zitrus- und Minz-Note»), Frida Früchtchen (aprikosenfarben, Duft «nach tropischen Früchten») und Carlos Cocos (weiss, «mit zarten Düften nach Vanille und Kokos») waren da.

Bereit von mir getestet zu werden. Das Modell Toni Zitroni war zu jener Zeit noch nicht auf dem Markt.

Schön verpackt, aber im Duft zu penetrant

Die Seifenstücke sind schön verpackt im Aludöschen oder eingewickelt in Packpapier mit Schnur drumrum.  Beim Auspacken schlägt mir ein starker Duft entgegen. Zu stark. Nicht seifig, was ich sehr mag, sondern nach Parfüm.

Vor allem Carlos Cocos Duft ist mir zu stark. Ich verbanne den Brocken kurzerhand in den gut gelüfteten Wintergarten.

Duschgel am Stück im Test: Bild mit Duschbrocken Carlos Coco
Schäumt zwar gut, riecht aber zu stark: Carlos Cocos kommt nicht in die Kränze. (Bild: Internaut)

Für den Test zu Hause habe ich mich deshalb für Maxi entschieden. Sein zitroniger Minzduft sagte mir eher zu. Die Shampoo- und Duschflaschen wichen aus dem Bad. Und machten Platz für Maxi.

Das türkisfarbene Kerlchen sollte mir für mehrere Wochen beweisen, dass es hält, was es verspricht: saubere und gepflegte Haare und Körper.

Duschbrocken im Test: Die Stärken

Das Stück liegt gut in der Hand mit seiner asymmetrischen Form, schäumt angenehm und hinterlässt in der Mischung mit Wasser ein weiches Hautgefühl. Auch die Haare lassen sich gut waschen. Allerdings kann ich nicht auf die Spülung danach verzichten.

Daraus ergeben sich gleich einige News und Stärken: Mit dem Duschbrocken hat man keine Flüssigkeiten im Gepäck und beim Gebrauch ein gutes Gefühl, weil man etwas für den Planeten tut (oder mindestens nichts Grosses gegen ihn.) Und: Der Duschbrocken ist angenehm im Gebrauch. Und schön im Design.

Duschbrocken Test: Die Schwächen

Wie schon erwähnt: Der Duft ist zu stark, und die Farbe gibt einem das Gefühl, man hantiere hier mit einem sehr «chemischen» Produkt. Die Haare fetten schneller nach als beim gewohnten Shampoo.

Nicht gerade das, was frau von Produkten der Kategorie Beauty und Kosmetik erwartet.

Noch mehr Reise-Gadgets

Der Internaut testet regelmässig Reise-Gadgets. Kritisch, unabhängig, glaubwürdig. Hier findest Du alle Travel-Gadgets die der Internaut bisher geprüft hat.

Duschbrocken im Test: Geeignet für

Menschen, die gerne mit wenig Gepäck verreisen. Sowie Konsumentinnen und Konsumenten, die auch zu Hause auf die vielen Plastikflaschen im Bad verzichten möchten.

Davon konnten wir uns auch im Alltagsstest überzeugen.

Seife und Duschgel an einem Stück: Preis

Ein Duschbrocken wird online für neun Euro angeboten. Wir haben online beim Hersteller ein Kombi-Angebot mit drei Seifen und zwei Alu-Dosen für total 32 Euro eingekauft.

Was mich grundsätzlich ein fairer Preis dünkt.

Duschbrocken Test: Fazit

«Angenehm und nachhaltig»: Ersteres ist wohl eher eine individuelle Sache; mir persönlich war der Dufteinsatz zu stark. Und zur Nachhaltigkeit: Generell einmal ist wohl ein Seifenstück immer nachhaltiger als Flüssigseife, weil dabei immer ein Gefäss zu entsorgen ist.

Kommt dazu: Im Duschbrocken ist bezüglich der Inhaltsstoffe kein Palmöl drin – was so für die allerwenigsten Seifenstücke gilt.

Ich kann mit durchaus vorstellen Maxi und Frida ein Dauerplätzchen in meinem Bad einzuräumen. Aber Carlos muss draussen bleiben.

¡Perdóname!

Maxi Minz Duschbrocken geprüft von Reiseblog der Internaut
Maxi Minz: Durch eifriges Testen schon nicht mehr so ganz maximal gross. (Bild: Internaut)

Duschbrocken im Test:  Note

Die Notengebung ist beim Duschbrocken nicht ganz einfach. Das Gefühl und das Ergebnis beim Waschvorgang ist zwar gut, doch bei den Themen Geruch (zu stark) und Farben (zu knallig) muss ich Abzüge machen.

Im gutschweizerischen Notensystem, das von 6 (absolute Sonderleistung) bis 1 (kompletter Ausfall) reicht, kommt der Duschbrocken mir mit Note 4.75 durch.

Newsletter abonnieren

Jede Woche die neuste Blog-Post des Internauten im Postfach. Du kannst den Newsletter hier abonnieren und jederzeit wieder abbestellen.

Übrigens

In der Regel streicht der Duschbrocken in seiner Kommunikation die Kombination aus Duschmittel und Shampoo in den Vordergrund. Was so auch stimmt.

Zusätzlich macht sich das aber Teil auch gut als Handseife. Was in Zeiten von Corona ja auch ein Pluspunkt ist.

Duschbrocken im Test, Aufnahme am Strand von Tel Aviv
Life is a beach: Der Duschbrocken, apart verpackt, on Tour in Tel Aviv. (Bild: Internautin)

Pin It on Pinterest