Seite wählen
Home 9 Allgemein 9 Ein Reiseblog wie kein anderer: Der Internaut mit neuem Design und neuem Claim

Ein Reiseblog wie kein anderer: Der Internaut mit neuem Design und neuem Claim

Datum

24. November 2021

Kategorie

Kommentare

Home 9 Allgemein 9 Ein Reiseblog wie kein anderer: Der Internaut mit neuem Design und neuem Claim

Seit heute tritt der Reiseblog der Internaut im neuen Design auf. Manches wird besser, vieles wird schöner, einiges wird einfacher. Gutes bleibt gut.

Auf diesen Moment habe ich wochenlang hingefiebert und hingehofft, hingearbeitet und hingezittert. Jetzt ist es so weit: Der Internaut tritt zum ersten Mal im neuen Kleid auf. Oder kurz: Der Reiseblog erhält ein Redesign.

Warum sich der Internaut neu mit einem Markenversprechen schmückt, was in welcher Art anders und besser wird: Kommt mit auf einen kurzen Rundgang durch Design und Funktionalität, Bildsprache und Navigation.

Der Internaut: Ein Reiseblog wie kein anderer

Auffälligstes Merkmal des Internaut-Redesigns ist wohl der neue Schriftzug. Das Logo, das ich eigenhändig auf jede der neuen Karton-Visitenkarten in Kofferetikettenform stemple, knüpft in Optik, Vintage-Farbgebung, Look and Feel an die goldene Zeit des Reisens an.

Eine Zeit, in der Reisen mehr war als die Suche nach dem billigsten Angebot und dem hastig runtergespulten Kurztrip. Der Internaut postuliert anderes: Reisen als etwas Wertiges, Reisen als bleibendes Erlebnis. Reisen als Lebensschule.

Der Internaut ein Reiseblog wie kein anderer.
Neues Logo, neuer Claim: Der Internaut, ein Reiseblog wie kein anderer. (Bild: Nordbahn/Internaut)

Das Thema Stempel wird Dir übrigens nicht nur im Logo, sondern auch sonst immer mal wieder begegnen.

Neu ist auch der mit dem Logo verbundene Claim, das eigentliche Markenversprechen. Es wurzelt in einer Besonderheit dieses Reiseblogs.

Anders als andere Reiseblogs lässt sich der Internaut in seiner Berichterstattung nicht sponsern, monetär unterstützen oder sonstwie bezahlen. Und also nicht kaufen. Die harte Währung des Internauten: Glaubwürdigkeit.

Anders gesagt: Der Internaut ist und bleibt unabhängig. Zahlt selber für Reisen, Unterkunft und Reise-Gadgets. So ist er niemandem irgend etwas schuldig.

Newsletter abonnieren

Jede Woche die neuste Blog-Post des Internauten im Postfach. Du kannst den Newsletter hier abonnieren und jederzeit wieder abbestellen.

Zur Anmeldung

Er ist nur einem einzigen Stakeholder verpflichtet. Seinen Leserinnen und Lesern. Also Dir.

Ob und wie sich daraus dereinst ein Geschäftsmodell ergibt? Auch daran arbeite ich. Aber zuerst wollte ich nun mal ins Produkt selber investieren.

Das Aufmacherbild ist der Star

Verbunden mit dem Redesign ist eine höhere Gewichtung der Internaut-eigenen Bildsprache: Die bisherige Stockbild-Skyline (siehe unten) verschwindet.

Neu ist das Aufmacherbild des aktuellen Blogposts der Star auf der Seite.

Reiseblog der Internaut
Ein Ausblick: Das heutige Redesign ist der Anfang einer weiteren Entwicklung. (Bild: Internaut)

Verbunden mit dieser Änderung ist eine verbesserte Navigation für die Internaut-Community. Alle Beiträge sind konsequent mit Kategorien und Tags versehen und verlinkt.

Was für Dich bedeutet: Ab sofort findest Du Blogposts zu ähnlichen Themen und Destinationen einfacher, schneller und intuitiver. Auch neu: In der Autorenbox erfährst Du, von wem der betreffende Blogpost stammt. Das bin ich meinen Gastautorinnen und -autoren schon lange schuldig.

Manches wird besser, gutes bleibt gut

An der grundsätzlichen Ausrichtung, am Markenkern des Reiseblogs, ändert sich trotz Redesign nichts. Der Internaut bildet das Thema Reisen in allen Dimensionen ab, greift aktuelle Themen der Travel-Welt auf, erklärt technologische Trends, kümmert sich um Service-Aspekte, prüft Angebote und Produkte jeder Reise-Art.

Bisherige Spezialitäten bleiben natürlich bestehen: Der Fokus auf spannende und individuelle Stadtstrassen bleibt, ebenso wie unabhängige Tests von Reise-Gadgets, Reise-Apps und Interviews mit Reise-Startups.

Internaut Web 2016
Der Internaut in frühen Jahren, Webdesign von November 2016 bis Frühling 2018. (Bild: Internaut)

Weiterhin ist mir natürlich die Community wichtig. Ohne die Inputs, Tipps und Gedanken der Leserinnen und Leser hätte es der Internaut nie geschafft, jüngst ein hübsches Jubiläum zu feiern. Merci, merci, merci.

Und wenn ich schon dran bin, Dank abzustatten: Meine grosse Verneigung gebührt hier meinem neuen Webmaster Tobija Fischer von Nordbahn Winterthur, der das Redesign entwickelt und es zusammen mit Cielo Litscher umgesetzt hat.

Ebenso herzlich bedanke ich mich bei Walter Schärer von Webmemo, der sich im Back-End um Kategorien, Tags und eine sinnvolle Informationsarchitektur gekümmert hat.

Reiseblog der Internaut, 2018 bis 2021
New-York-Stockbild, ab Frühling 2018 in Farbe: Der Internaut bis Mitte November 2021. (Bild: Internaut)

Merci an dieser Stelle auch an Ronald «Ron» Amacher von Ron Creative Media, dem webtechnischen Geburtshelfer des Internauten 2016, sowie an Claude Settele von Peppernet, der mich als Webmaster von 2018 bis Sommer 2021 begleitet hat.

Beiden Webmastern bin ich bis heute freundschaftlich verbunden, bin stolz auf und dankbar für alles, was sie für diesen Reiseblog getan haben. Nun beginnt ein neues Kapitel meiner Mission: Make Reisen great again.

Danke, dass Du bis hier durchgehalten hast. Jetzt kommt noch das Ende der Durchsage: Wenn Dir das Redesign auch nur halb so gut gefällt wie mir, bin ich doppelt glücklich.

Reiseblog der Internaut mit neuer Kofferetikette und Visitenkarte.
Ein Stempel, ein Versprechen: Der Internaut, ein Reiseblog wie kein anderer. (Bild: Internaut)

Autor:in

Andreas Güntert

Andreas Güntert

andreas.guentert@derinternaut.ch

Seit 1994 erforscht und beschreibt Andreas Güntert hauptberuflich als kritischer Sympathisant der Wirtschaft die Schnittstellen von Konsum, Gesellschaft und Reise-Industrie. Als der Internaut lotet er ausserdem das Reise-Internet aus. Er findet Nützliches, Begeisterndes und manchmal auch Absurdes. Der Internaut ist ein Reise-Storyteller.

Kommentare

6 Kommentare
  1. Nina

    Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Redesign – back to the roots, könnte man sagen!

    Antworten
  2. Tobija Fischer

    Uii, da hat sich Einiges getan in den letzten 5 Jahren. Es macht Spass Teil der Reise (!) zu sein – auf die nächsten 5 Jahre!

    Antworten
  3. Walter

    Wow, gratuliere, das Upgrade ist sehr schön gelungen! Jetzt sind wir gespannt, was Google zur neuen Seitenstruktur meint 😉

    Antworten
    • Der Internaut

      Danke fürs Feedback! Und ja, bin auch gespannt, was Google meint dazu…. Falls Sie hier mitlesen, Frau und Herr Google (und das tun Sie doch immer, oder?) dann bin ich natürlich dankbar für Ihren Kommentar.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.